~Dead Destiny~

~Willkommen in Dark Night City. Und viel Glück~
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 
Rechercher Fortgeschrittene Suche
Die aktivsten Beitragsschreiber
Kaito Kodora
 
Ren Asukai
 
Near Asukai
 
Desmond Richards
 
Jace Bennett
 
Yuki Richards
 
Isamu Kato
 
Samuel O'Brien
 
Abigail Collins
 
Alexej Makarow
 
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 12 Benutzern am Fr Feb 20, 2015 1:57 pm

Austausch | 
 

 Ravens Wohnung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Do Sep 20, 2012 9:41 am

Dass er so abblockte überraschte mich wirklich sehr, die letzen Male hatte es ihm nicht gestört, was war denn nun anders? Zudem hatte er angefangen.
Und wer zum Teufel war dieser Renji? Hielt der sich nicht an seine eigenden Abmachungen?
"Ich versteh ja, wenn du nicht willst, aber warum soll der Kerl so wichtig sein? Dein Köter wird ihn nicht so zerfetzen wie der es bei mir versucht hatte." meinte ich, ich fuhr mir mit der Hand übers Gesicht und seufzte.
Nicht gleich eifersüchtig werden, Nowa. Der wird nen Grudn ahben wieso der Kerl so wichtig ist. dachte ich mir und zügelte meinen Frust.
"Wer ist der Kerl eigentlich? Seinen Namen hattes du bisher noch nicht erwähnt mir gegenüber." fragte ich ihn direkt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Do Sep 20, 2012 9:46 am

"Reg dich ab, er ist vielleicht mein Bruder", meinte ich trocken. Kein Grund gleich Eifersüchtig zu werden..., dachte ich, wenn ich die Reaktion richtig deutete. Nur weil ich Besuch hatte, verdammt. "Und mein 'Köter', wie du ihn nennst, ist ein wundervolles Tier, das nun mal nicht jeden mag", zischte ich schließlich. Reaper war ein Teil von mir und wenn er mit ihm nicht klar kam, war das sein Problem, nicht meins. Okay...cool bleiben, Raven... Es ist doch nicht so schlimm, versuchte ich mich selbst zu beruhigen aber aus irgendeinem Grund machte mich das gerade wütend. "Außerdem bin ich nicht dein Eigentum, okay? Ich bin doch kein Gegenstand, den man einfach besitzen kann!", fügte ich also noch hinzu und blitzte ihn verärgert aus meinen hellgrünen Augen an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Do Sep 20, 2012 9:59 am

Mit einem Mal donnerte meine Faust neben ihn gegen die Wand und ich blickte ihn mit einer Mischung aus Wut und Unverständnis an.
Eine Weile blieb mein Blick so starr während ich schwieg und das schmerzende Pochen in meiner Faust ignorierte.
Meine Faust war höchstens einen Zentimeter neben seinen Kopf und meine anderer Hand hatte sich an dem Kragen seines T-Shirts festgekrallt.
"Klar bist du nicht mein Eigentum und ich nicht deins, aber ist es nicht irgendwie mein Recht zu wissen was du so machst?" meinte ich zornig, doch war ich noch nicht fertig.
"Du hast doch selbst gesagt, ich kann nicht mehr so weitermachen wie ich es zuvor gemacht habe, soll das nur für mich gelten? Und der Kerl soll jetzt einfach bei dir aufgetaucht sein und behaupten er sei dein Bruder? Raven, von dir hätte ich schon eine besserer Lüge erwartet als diese."
Ich senkte meine Faust und ließ seinen Kragen los, es machte mich schon wütend sowas von ihm zu hören. Er sol sein Bruder sein....Als ob Geschwister spontan vor der Haustür erscheinen würden...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Do Sep 20, 2012 10:05 am

Ich zuckte heftig zusammen, als seine Faust neben meinem Kopf in die Wand schlug und starrte ihn eine Weile lang entgeistert an. Er hätte auch mich schlagen können. Bei dem Gedanken musste ich Schlucken, doch meine Angst verflog, als er meinte, er hätte eine bessere Lüge erwartet. "Weißt du Nowaki, du bist ein Idiot!", fauchte ich. "Wieso sollte ich dich anlügen!?", fuhr ich dann fort. Das konnte doch nicht wahr sein. Was glaubte er von mir!? Dass ich jedem nächstbesten sagte, dass ich ihn liebte, nur um mir dann einen anderen zu suchen!? "Sieh dich um! Diese Stadt ist verrückt! Hast du nicht gelernt, dass hier alles passieren kann!?", meinte ich dann wütend. Es war doch wirklich lächerlich, weswegen er sich hier aufregte und ich hatte nichts, als die Wahrheit gesagt. Was würde es mir denn auch bringen ihn anzulügen?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Do Sep 20, 2012 10:25 am

Da verpasste ich ihm eine Backpfeife, die sich gewaschen hatte. Sie war nicht stark genug, dass sie ihm den Kiefer brach, doch war der Schlag nicht ohne gewesen.
"Wie du es bereits sagtes, in dieser Stadt kann alles passieren. Wieso solltes du mich nicht anlügen? Der Kerl könnte auch nur einer dieser verdammten Killer sein! Vielleicht einer deiner Auftragsgeber wie letzens! Vielleicht war ich ja auch nur dein Spielzeug!" meinte ich zu ihm, ich lebte schon zu lange in dieser Stadt, habe zuviele Menschen getötet oder gequält, zuviel vergessen und zuviel mitangesehen. Da dürfte man misstrauisch sein, es war eh ein Wunder, dass ich mich mit ihm eingelassen hatte.
Mir fiel jetzt erst schlagartig auf, dass ich jedliche Vorsicht vergessen hatte, er hatte genügend Chancen gehabt mich zu töten und mich zu betrügen.
Würde erklären wieso er in aller Frühe abgehauen ist!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Do Sep 20, 2012 10:33 am

Etwas perplex sah ich auf den Boden. Meine Wange brannte und bei dem Schlag hatte ich automatisch den Kopf gedreht, weshalb ich ihn jetzt nicht mehr ansah. Aber da war keine Wut. Da war kalte und grausame Gelassenheit. "Du...mein Spielzeug?", fragte ich eiskalt. "Erinnerst du dich daran, unter welchen Umständen wir uns kennen lernten?" Meine Stimme war schneidend, verriet keine Gefühle, nur Kälte. Dann wandte ich mich wieder zu ihm und mein Blick war ebenso eisig. "Wofür hältst du mich eigentlich?"
Die Frage war nicht dafür gedacht, dass er sie beantwortete und dazu ließ ich ihm keine Zeit, da ich mit einem Faustschlag konterte, der nicht ohne war. Erst jetzt, als ich ihn verachtend ansah, schimmerten Tränen in meinen Augen und ich biss die Zähne zusammen. "Hast du eine Ahnung, wie ich mich gefühlt habe. Hast du einmal darüber nachgedacht. Und kannst du dir auch nur im Entferntesten vorstellen, wie ich mich jetzt fühle?", fragte ich und wandte mich dann ab. Jetzt bloß nicht heulen, sagte ich mich selbst und riss mich zusammen. Aber es schmerzte. Dass er mich geschlagen hatte. Nicht der Schlag an sich, sondern eher, was damit verbunden war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Fr Sep 21, 2012 7:46 am

Ich sah den Faustschlag nicht kommen, er traf mich voll ins Gesicht und ehe ich bemerkte was passierte, spürte ich eine Flüssigkeit mein Kinn herunter tropfen. Ich hielt mir direkt die Hand vor die Nase um das Blut zu stoppen. Ich saß am Boden und sah zu ihm zu hoch, der kalte Blick und die schneidene Kälte in seiner Stimme ließ mich kurz verstummen, ehe ich mich wieder aufrappelte. Mein weißes Hemd war vollkommen versaut und ließ mich nicht sehr freundlich wirken, doch als ich die Tränen in Ravens Augen sah fühlte ich mich wirklich mieserabel. Was zur Hölle hatte ich eigentlich da gemacht?
Ich dachte erst daran Raven zu umarmen, mich bei ihm zu entschuldigen, aber sowas war nicht einfach so zu verzeihen, nicht so.
"Es...es tut mir leid...." meinte ich nur, lief langsam zurück ehe ich mit dem Rücken gegen die Wand stieß, an der ich mich einfach runterrutschen ließ.
"..ich weiß nicht...was in in mich gefahren ist...ich...nein, hass mich ruhig. du hast allen..Grund dazu....geh, geh und vergiss mich einfach. Ohne mich bist du besser dran..."

(Drama-Queen XD)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Fr Sep 21, 2012 9:27 am

(Drama-Queen!!)

Ich stutzte etwas und verengte leicht die Augen. Was war das denn jetzt? Das war beinahe zu süß. Ich seufzte leicht, ehe ich ein paar Schritte zu Nowaki ging und mich vor ihm hinkniete. "Eigentlich hättest du noch einen Schlag verdient", meinte ich trocken und strich mit einer Hand durch seine unordentlichen Haare. "Du wirst mich nie besitzen...", sagte ich schließlich leise, ehe ich ihn küsste und seine Hand nahm, welche ich schließlich auf meine Hüfte legte und mit meiner freien Hand über seine Wange streichelte. Schließlich löste ich mich von ihm und lehnte meine Stirn gegen seine. "Und du hast recht, ich hab allen Grund dich zu hassen. Aber ich tue es nicht...ich muss verrückt sein, dich trotz all dieser Gründe zu lieben", sagte ich ruhig, ehe ich leise flüsterte: "So und nicht anders"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Fr Sep 21, 2012 10:44 am

Seine Reaktion irritierte mich, warum hasste er mich nicht? Warum nicht, wo ich ihm doch soviel Leid zugefügt hatte?
Ich erwiederte weder seinen Kuss, noch reagierte ich auf auf irgendwas anderes, bis er seinen Satz beendete.
"Verrückt.... das müssen wir beide sein, denke ich." meinte ich zu ihm und strich mit einer Hand über seine Hüfte rauf zu seinem Rücken, während ich mit der andreen Hand noch immer das Nasenbluten versuchte zu stoppen.
"Ich liebe dich auch, aber....es wird wohl schwer werden alte Gewohnheiten abzulegen.....wie mein Misstrauen....oder meine Hintergedanken..." sagte ich mit gesenktem Kopf und abwesenden Blick zum Boden.
Wer war in dieser Stadt....nein, in dieser Welt eigentlich nicht verrückt?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Fr Sep 21, 2012 11:11 am

"Diese Welt ist nicht normal, Nowaki", flüsterte ich und küsste ihn noch einmal, bevor ich fortfuhr: "Was wärst du, was wäre ich, wenn wir nicht verrückt wären?" Mein Blick war fragend, doch eine Antwort erwartete ich nicht. Ich mochte wetten, dass die Stelle, wo sein Schlag mich getroffen hatte, rot geworden war, denn sie brannte wie Feuer, doch das war nichts, im Vergleich zu dem Brennen auf meinen Lippen. "Aber...so verrückt ich sein mag...das geht mir zu schnell", flüsterte ich und seufzte leicht. "Ich will dich an meiner Seite wissen und ich liebe dich...aber...ich kann das so schnell nicht. Gib mir Zeit. Alles was ich will ist Zeit", sagte ich dann und schluckte ein wenig. Aus irgendeinem Grund schmerzte es, die Wahrheit zu sagen. Aber ich musste.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Sa Sep 22, 2012 8:10 am

Ihm gings zu schnell? wiederholte ich seine Worte in Gedanken, er würde das nicht ohne Grund sagen und im nachhinein....ging es ja ziemlich schnell mit uns.
"Wenn du mir dann nicht mehr versuchst mir die Nase zu brechen, schalte ich gerne ein paar Gänge zurück....." antwortete ich, meine Nase hatte aufgehört zu bluten, doch das beständige Pochen blieb und ich tastete probeweise den Nasebrücken ab, nicht dass er mir die Nase schon gebrochen hatte.
...Puh, anscheinend nicht... bemerkte ich erleichtert, doch ich sah dennoch so aus, als sei ich wirklich verprügelt worden.
"...aber lass mich nicht vollkommen ohne dich zappeln."
Schließlich stand ich auf, den Rücken zur Wand und setzte wieder mein typisches Lächeln auf.
"Eins muss ich dir ja echt lassen, dein Schlag war nicht ohne, mein nachtschwarzer Engel. Sowas lernt man gewiss nicht im Himmel, oder?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Sa Sep 22, 2012 8:22 am

Ich richtete mich ebenfalls auf und meine Mundwinkel zuckten etwas. "Nein, nicht im Himmel", antwortete ich und hob den Blick nach oben. Regenwolken - natürlich. "Ich bin da...noch nie gewesen", meinte ich schließlich, ehe ich Nowaki wieder ansah und leicht lächelnd sagte: "Und das lernt man übrigens im Fitnessstudio im Selbstverteidigungskurs." Das war nicht ganz die Wahrheit. Zuschlagen, um mich zu wehren. Das hatte ich nicht in irgendeinem Kurs gelernt. Das hatte ich Zuhause gelernt. Immer dann trainieren müssen, wenn mein Vater ausgerastet war. Meine Hand zuckte zu meinem linken Auge, wenn ich an meinen Vater dachte, denn nicht ohne Grund konnte ich darauf nichts sehen. Er muss mich wirklich gehasst haben, dachte ich. Vielleicht, weil ich ihr so ähnlich sehe. Ich bin die lebende Erinnerung an eine Liebe, die er verloren hat., setzte ich gedanklich noch hinzu. Aber das gibt ihm nicht das Recht, mich so zu behandeln. Ich bin trotz allem noch sein Sohn. Mein Vater hasste mich wohl tatsächlich mit allem, was von seiner zerbrochenen Seele noch übrig war. Er hatte mich sogar einst gefragt, wie ich es wagen könnte, noch zu leben, wenn sie sterben musste. Meine Mutter. "Vielleicht ist Mutter es ja...", seufzte ich schließlich und lehnte mich neben ihm an die Wand, den Blick auf den Himmel gerichtet. "Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, ob da oben wirklich etwas ist. Ob da jemand ist, der auf uns achtet. Und ich weiß nicht, ob es etwas bringt zu beten. Aber eines weiß ich sicher. An all das zu glauben gibt Hoffnung. Und Hoffnung ist das Einzige, das stärker ist, als Angst. Deshalb glaube ich. Weil ich keine Angst haben will. Angst macht aus uns, was wir nicht sind und wenn ich schon sterben muss, will ich wenigstens ich selbst sein", sagte ich ruhig. Vielleicht verstand er jetzt besser, was mein Glaube für mich bedeutete. Es war nicht der krankhafte Wunsch nach etwas, woran ich mich klammern konnte. Keine anerzogene Überzeugung und auch kein Verlangen danach, dass mir jemand meine Entscheidungen abnahm. Es bedeutete Hoffnung für mich.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Sa Sep 22, 2012 8:34 am

"Wie schon gesagt: Glaube ruhig, wenn es dir was bringt. Wenns für dich Hoffung bedeutet, dann tu das und wer dir das dennoch ausreden will..."
Ich hob meine Hand auf Augenhöhe und ballte sie zu einer Faust.
"....der wird sicher bald um Vergebung winseln, egal ob für seine Sünden oder was auch immer."
Irgendwie gefiel mir dieser Gedanke, ich war damit, im deutlich weit übertragenden Sinne, der Racheengel oder Rächer meines gefallenden Engel.
Wobei ich selbst ja kein Gläubiger bin, dennoch war es recht verrückt, aber was war das nicht?
Der Himmel färbte sich grau von den Regenwolken und brachte mich dazu folgendes zu sagen: "Ich denke ich sollte langsam zurückfahren, du hast sicher noch einiges mit diesem Renji zu besprecehn, wenn er dein Bruder sein sollte. Mich kannst du so nicht einfach reinschleppen, ich seh ja aus wie ein Metzger mit dem blutigem Hemd...."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Sa Sep 22, 2012 9:03 am

Unwillkürlich griff ich nach Nowakis Hand und sah ihn lange an, ehe ich etwas sagte. Und was ich sagte war ein einfaches: "Bleib bei mir. Bitte." Nun schwieg ich und sah ihn einfach an. Der Ausdruck in meinen Augen war nicht zu deuten und wie so oft blieben meine Gedanken dahinter verborgen. Es musste seltsam auf ihn wirken. Ich bat ihn erst, dass er mir Zeit geben solle. Dass er gehen sollte und nun wollte ich, dass er bei mir blieb. Was wollte ich denn eigentlich wirklich? "Es ist schwer, ihn zu vergessen, weißt du", meinte ich schließlich unvermittelt. "Es ist seltsam, deine Hand zu halten und nicht seine. Vielleicht bin ich deswegen so schwierig. Weil es ihn in meinem Leben gab."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Sa Sep 22, 2012 9:23 am

Seufzend schüttelte ich meinen Kopf, ehe ich meinen Blick wieder auf ihn richtete, dieser unergründliche Blick von ihm...er warf mehr Fragen auf als ich je hätte stellen können, beantworten erst recht nicht.
Und schon wieder sprach er über "Ihn", hatte er mir eigentlich verraten wen er damit meinte?
"Du hast schonmal von "Ihm" gesprochen, wen meinst du damit eigentlich?" fragte ich ihn, ehe ich quasi seiner Bitte schon folgte und ihn enger an mich drückte und ihn sanft und recht zurückhaltend küsste.
"Ich werde bleiben, solange du willst."
Raven war wirklich ein sprunghafter Charakter, erst etwas wollen und gleich seine Meinung wieder ändern. Wie ungeheuer weiblich er doch war....
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Sa Sep 22, 2012 9:44 am

Ich erwiderte seinen sanften Kuss nur zu gerne. Als er sich von mir löste sah ich ihn bedauernd an. Das Ende dieses Kusses hieß, dass ich antworten musste. "Night war... das ist schwer zu erklären. Ich würde sagen, er war alles für mich. Dass ich aus Sacramento hier her gezogen bin, das war für ihn. Er hat mich also quasi gerettet. Wäre ich Zuhause geblieben, würde ich vielleicht nicht mehr leben. Oder wäre zumindest nicht annähernd so ich selbst, wie jetzt. Ich hab bei ihm gewohnt und eigentlich hat er sich um mich gekümmert. Night war immer da, wenn ich ihn gebraucht habe und...ich habe ihn wirklich sehr geliebt. Nachdem er gestorben ist, dachte ich wirklich, jegliche Gefühle, die es in Richtung Liebe nur gibt wären mit ihm gegangen.", erzählte ich und meine Stimme musste erstickt klingen, denn es liefen Tränen über meine Wangen, wenn ich über meinen verstorbenen Freund redete. "Als er starb, hat er gesagt, ich soll ihn vergessen. Ich soll weiterleben - ohne ihn. Ich habs so oft versucht, aber sogar jetzt sehe ich sein Bild vor mir, wenn ich die Augen schließe. Ich höre ihn immer noch Lachen und ich weiß noch, wie sich seine Lippen auf meinen anfühlten. Es ist nicht einfach weg. Das wird es nie sein. Egal, ob ich gerne vergessen würde. Damit ich sicher sein kann, dass ich dich wirklich lieben kann.", fuhr ich fort und ich wusste nicht, ob es das war, was er hatte hören wollen. Hatte ich sein Thema verfehlt? Selbst wenn, es hätte ohnehin keine Worte gegeben, zu beschreiben, was Night für ein Mensch gewesen war. "Kurz um, er war einfach der liebevollste, der wunderbarste Mensch, den ich je kennengelernt hab.", beendete ich meine Erklärung schließlich und sah Nowaki unsicher an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Sa Sep 22, 2012 10:04 am

Das erklärte definitiv alles. Deswegen brauchte er die Zeit, deswegen wollte er es langsamer angehen.
"Jetzt weiß ich was dich so beschäftigt. Sicher, es wird nicht leicht sein einfach was....Neues anzufangen und ich hab auch kein Plan wie du dich dabei fühlst. Aber...ich denke mit "weiterleben" meinte er auch "weiterlieben". " meinte ich zu ihm, dann begann ich mit meiner freien Hand seine Tränen wegzuwischen, ehe ich die noch feuchten Stellen auf seinen Wangen "trocken" küsste.
"Bitte, lass mich nicht allzu lange in seinem Schatten stehen, das ist weder für mich, noch für dich gut und Night hätte das sicher erst recht nicht gewollt. Niemand würde das wollen. Ich will ihn nicht übertreffen oder ersetzen für dich, das kann ich auch sicher nicht...."
...das habe ich eh schon bei unserem ersten Treffen vergeigt und zwar ordentlich...
"..aber du kannst nicht ewig der Vergangenheit nachtrauern. Blick nach vorne, dein vielleicht verlorener Bruder ist endlich aufgetaucht und ich bin hier. Hier an deiner Seite." beendete ich meine Antwort.
Hatte er nicht gleich am Anfang gesagt, als ich den Alptraum hatte mit Nira, dass ich ihm, also Night, ähnlich bin?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Sa Sep 22, 2012 10:13 am

"Ich ziemlich sicher, dass er das gewollt hat. Er hat so oft gesagt, er würde nicht verstehen, womit er mich verdient hat. Aber eigentlich bin doch ich es, der jemanden wie ihn nicht verdient hat...", seufzte ich, ehe ich Nowaki ansah und sanft über seine Wange strich. "Irgendwann kommt der Tag, an dem ich dich sehe, wenn ich die Augen schließe", verspracht ich ihm. Ich war mir sicher, es würde so sein. Aber ich wusste nicht wann das passieren würde. "Manchmal erinnerst du mich an Night...", meinte ich schließlich. "Eigentlich seid ihr beide so komplett unterschiedlich, vielleicht liebe ich dich deshalb. Weil du nicht wie er bist, weil ich nicht denken muss, dass ich dich nur bei mir haben will, damit du ihn ersetzen kannst. Aber weil du so anders bist, weiß ich, dass du ihn nie ersetzen wirst. Das kannst du nicht und das sollst du nicht. Es soll ja nicht das Gleiche sein. Vielleicht muss es mehr sein...", sagte ich ruhig und lächelte leicht. "Aber manchmal sagst du Dinge, manchmal tust du Dinge, die ich von ihm erwartet hätte"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Sa Sep 22, 2012 10:43 am

"Ich kann schlecht aufhören, dich an ihn zu erinnern ohne ihm je begegnet zu sein." sagte ich zu ihm, küsste ihn gleich nochmal und fuhr ihm durchs Haar.
"Nun lassen wir dieses Thema lieber, was machen wir jetzt? Du willst mich bei dir haben, aber so wie ich gerade aussehe, kannst du mich schlecht diesem Renji vorstellen...außer er weiß was hier in DNC so abgeht....dann wird er sich erst recht wundern, warum ich bei dir bin." fragte ich ihn um das Thema zu wechseln, wenn wir weiter darüber reden würden, würdn wir auf keinen grünen Zweig kommen. Zumindenstens nicht heute und die nächste Zeit auch nicht, außerdem hatte Raven Besuch bei sich Zuhause.


Zuletzt von Nowaki Saito am So Sep 23, 2012 9:13 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Sa Sep 22, 2012 12:41 pm

Ich lächelte leicht. Da hatte er schon recht. "Warte", sagte ich kurz und zog mein offenes, schwarzes Hemd aus. Es wäre ihm zu klein, deswegen sollte er es nur kurz halten. Das Shirt, dass ich darunter trug, war mir allerdings etwas zu groß, könnte ihm also daher vielleicht passen. Ich zog es aus und reichte es ihm, ehe ich mein Hemd wieder nahm und überzog. Diesmal knöpfte ich es auch zu, was ich sonst nicht tat, da ich meistens ein Shirt darunter an hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   So Sep 23, 2012 9:32 am

Ich hielt sein Hemd fest, er schien gleich bemerkt zu haben, dass mir sein Hemd deutlich zu klein ist. Er reichte mit dann sein Shrit, ich zog mein blutiges Hemd aus und zog sein Shirt an, nun sah ich annehmbarer aus.
"Danke" sagte ich zu ihm, während ich schnell ein taschentuch aus meiner Hosentasche hervorzog und mir damit noch die Blutreste aus dem gesicht wischte die sicherlich noch da waren.
"Gehts so?" fragte ich ihn, vielleicht hatte ich ja noch was übersehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mi Sep 26, 2012 1:55 am

"Perfekt", meinte ich mit einem leichten Lächeln. Eigentlich war mein Ärger ziemlich schnell verflogen, sodass mein Blick nun wieder etwas liebevolles hatte, als ich Nowaki ansah. "Dann lass uns gehen", meinte ich und streckte mich ein wenig. "Renji fragt sich sicherlich, wo ich so lange bleibe", setzte ich noch hinzu und bedachte ihn mit einem leicht besorgten Blick, da ich ehrlich gesagt bezweifelte, dass er mir bezüglich Renjis Identität und seiner Bedeutung für mich vollkommen glaubte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mi Sep 26, 2012 9:14 am

"Gut, wir sollten ihn nicht so lange warten lassen." antwortete ich und fragte mich wie das ganze enden wird. Wenn Raven die Wahrheit sagte, worauf ich jetzt einfach vertraute, dann wäre sein Bruder mit von der Partie. Hoffentlich gehörte er nicht zu jenen Leuten, die noch was von mir wollen....einen Kopf zum Beispiel.
Auf dem Weg zurück zu Ravens Haus, warf ich mein Blut besudeltes Hemd schnell in meinen Pick-up, ich musste später gucken ob ichs wieder sauber bekomme oder nicht.
Ich legte meinen Arm um Ravens Taille und küsste ihn als wir vor seiner Haustüre wieder standen.
"Wie wirst du mich ihm vorstellen?" fragte ich ihn, Raven konnte mich als einen Freund oder als seinen Freund vorstellen, ich wollte nur wissen wie ich mich in Renjis Anwesenheit verhalten soll.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mi Sep 26, 2012 10:09 am

Ich erwiderte den Kuss und bedachte Nowaki bei der Frage mit einem strengen Blick. "Du bist mein Freund, klar? Ich liebe dich, wieso sollte ich das verheimlichen?", fragte ich scharf, sah ihn dann aber noch mal sanft an und strich liebevoll durch seine Haare. Schließlich schloss ich die Tür auf und sah Renji mit einem entschuldigenden Lächeln an, als ich zu ihm zurück ging. Da mein Schlaf und Arbeitszimmer abgeschlossen war und es sonst nichts sehenswertes hier gab, hatte ich keine Angst, jemanden hier auch mal alleine zu lassen und das spiegelte sich wohl in der lockeren Art wider, mit der ich nun erklärte: "Entschuldige. Mein Freund und ich hatten etwas zu klären" Mit einem Kopfnicken deutete ich auf Nowaki und sagte dann: "Das ist Nowaki."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mi Sep 26, 2012 10:47 am

Ich hob schützend die Hände und sah ihn mit einem Grinsen und unschuldigen Blick an.
"Ich frag ja nur, will nur sicher sein!" meinte ich und konnte meine Belustigung über seine Antwort nicht verbergen.
Er ging vor und kündigte mich an, ich folgte ihm sogleich und hob lächelnd die Hand. "Tach auch, entschudlige, dass ich ihn eben klauen musste." begrüßte ich Renji freundlich, er schien nicht von Ravens tollwütiger Bestie angefallen worden zu sein.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   

Nach oben Nach unten
 
Ravens Wohnung
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 6 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Stadtverschönerung - beendet!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
~Dead Destiny~ :: RPG :: Wohngebiete-
Gehe zu: