~Dead Destiny~

~Willkommen in Dark Night City. Und viel Glück~
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 
Rechercher Fortgeschrittene Suche
Die aktivsten Beitragsschreiber
Kaito Kodora
 
Ren Asukai
 
Near Asukai
 
Desmond Richards
 
Jace Bennett
 
Yuki Richards
 
Isamu Kato
 
Samuel O'Brien
 
Abigail Collins
 
Alexej Makarow
 
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 12 Benutzern am Fr Feb 20, 2015 1:57 pm

Austausch | 
 

 Ravens Wohnung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Ravens Wohnung   Di Jun 05, 2012 10:20 am

(Come From: No Lounge)

Meinen Wagen parkte ich in der Tiefgarage und fuhr dann mit dem Lift hoch in meine Wohnung. Die Tür schloss ich auf und drückte erschöpft die schwarze Tür auf. Dahinter befand sich ein kurzer Flur. Ich zog meine Schuhe aus und ging dann durch die Glastür in meinen offenen Wohn und Kochbereich. Nur eine kleine Trennwand gab es, die nicht vollkommen durch den Raum gezogen war und an der sich die Kücheninsel mit Tresen zum Essen und Barhockern befand. Die Fenster waren groß, doch alle samt von schwarzen Seidenvorhängen verdeckt. Mein Bad befand sich am anderen Ende des Raumes und da ich dringend duschen gehen wollte, begab ich mich erstmal dorthin,natürlich nicht, ohne die Wohnungstür abzuschließen. Nachdem ich geduscht hatte lief ich in Boxershorts und einem zu großen Shirt zum Schlafen durch die Wohung in mein Schlafzimmer. Neben einem Doppelbett befand sich noch ein Kleiderschrank im Raum. Und ein Schreibtisch samt Stuhl auf dem einige Arbeitssachen und ein Laptop Platz gefunden hatten. Meine schwarze Violine lehnte in ihrem Koffer an der hellgrauen Wand. Nachdem ich mich auf mein Bett hatte fallen lassen und die Decke bis zum Kinn hochgezogen hatte, schloss ich die Augen und versuchte zu schlafen. Da ich ganz schön fertig war, schaffte ich das auch relativ schnell und bemerkte gar nicht mehr, wie Yakan durch das offene Schlafzimmerfenster herein flatterte und sich auf meinen Nachttisch setzte. Aber hätte ich es gewusst, hätte ich mich sicherer gefühlt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Di Jun 05, 2012 10:38 am

(Come From: No Lounge)

Ich stand etwas abseits von seinem Masarati und begutachtete alles mal, er wohnte in einem ordentlichen Viertel und mein Pickup würde hier sicherlich auffallen, doch sowas juckte mich nicht.
Ich stellte den Pickup auf der gegenüberliegende Straßenseite ab, schloss ihn ab und klopfte meinem geliebten Wagen nochmal auf die Motorhaube. Wenn es möglich wäre hätte ich meinen Wagen schon lange geheiratet, er war der erste den ich mir von meinem ersten Lohn für einen Job hier in NDC gekauft hatte und er hatte schon einiges mit mir durchgestanden.
Raven ging in seine Wohnung, erschöpft und fertig von unserem Matrazen- , nein, Pickupsport vorhin.
Ich grisnte, seine Wohnung war im 2ten Stock des Wohnhauses und damit wirklich leicht zu erreichen, es bedarfte nur einer kleinen Kletterpartie welche ich sogleich in Angriff nahm.
Wenige Minuten später stand ich schon an seinem offenden Schlafzimmerfenster, zwar etwas außer Puste, da ich kurz abgerutscht war, doch ich hockte nun da und blickte in sein Zimmer.
Lptop, Violine und einen Raben erblickte ich, dazu Raven in seinem bett liegend und am schlafen.
"Och wie süß, schläft der Kleine schon?" flüsterte ich lachend und fuhr mir durchs zottliege, schwarz/blaue Haar.
Ich stieg in seine Wohnung ein, leise und vorsichtig und setzte mich dann auf die Bettkante, während ich an seinem Haar zupfte. Er pennte wirklich seelig.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Di Jun 05, 2012 10:48 am

Bei einem Zupfen an meinen Haaren schlug ich die Augen halb auf. "Yakan lass den Scheiß, ich schlag dich...", murmelte ich, da ich zuerst vermutete, dass mein kleiner "Anti-Spanner-Rabe", einfach nu Aufmerksamkeit wollte, wie eigentlich immer, wenn er nach Hause kam. Auch wenn das Zupfen für einen Raben vielleicht ein wenig stark... Scheiße!, dachte ich und setzte mich ruckartig auf, sofort griff ich nach der Waffe unter meinem Kopfkissen und hielt sie Nowaki an den Kopf. "Fass mich nicht noch mal an und verschwinde!", fauchte ich, während ich die Waffe entsicherte. Yakan krächzte aufgeregt und flatterte auf meine Schulter von wo aus er den Fremden nun begutachtete und anscheinend beschloss, ihn nicht zu mögen. Besser für den Vogel. Der Rabe drückte sich an meinen Hals während ich Nowaki ansah. Er sollte aus meinem Leben verschwinden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mi Jun 06, 2012 7:02 am

Ich fing an zu lachen bei seiner reaktion und hielt mir den Bauch.
"Hey, hey, Kleiner! So begrüßt man doch keinen Gast~" meinte ich zu ihm, sein Vögelchen schien ja keinen guten Job als Aufpasser zu machen, gut für mich.
Raven schien wirklich in heller Panik zu sein, so schnell wie er seine Waffe gezogen hatte.
"Außerdem, auf noch ein Spielchen mit dir hab ich gerade keine Lust, Glück für dich. Aber schicke Wohnung, muss ich sagen, doch kauf dir lieber ne Alarmanlage, dein Vögelchen bringt es nicht wirklich. Es hätte ja ein böser Einbrecher oder gar ein Sexualstraftäter auftauchen und dir was antun können~" sagte ich grinsend, ich hatte keine Angst vor ihm, er würde nicht schießen und eine Leiche in seiner Wohnung riskieren, zumal die Nachbarn nicht ganz so ruhig damit umgehen würden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mi Jun 06, 2012 7:17 am

"Ein Sexualstraftäter, ja?", fragte ich und hob eine Augenbraue. Hope bezeichnete diesen Blick als "O-Nii-sans-mega-zweifelnder-du-hast-ja-keine-Ahnung-Blick". Und genauso sah es aus. Als würde ich mit diesem Blick jedem klar machen, dass ich nicht einverstanden mit der Ausdrucksweise war oder eine komplett andere Meinung hatte. Ich seufzte allerdings etwas resigniert und legte die Waffe weg, dann stand ich auf und zog mir erstmal eine Hose über die Boxershorts und einen Pullover mit Kapuze über das einfach ärmellose Shirt. Danach öffnete ich die Schlafzimmertür und pfiff leise. Ein Dobermann sprang sofort in den Raum und knurrte Nowaki an. "Wenn ich dich mit Reaper bekannt machen dürfte", grinste ich und kniete mich neben dem großen Tier hin, das die Zähne gefletscht hatte und Nowaki bösartig anknurrte. "Er bringt meine Gäste immer zur Tür", lachte ich dann und tätschelte den Kopf des Hundes. Dann neigte ich leicht den Kopf zur Seite und meinte bösartig grinsend: "Aber ich denke, für dich macht er eine Ausnahme und begleitet dich zum Fenster. Mein Fenster scheinst du ja zu mögen"
Dann ließ ich den Hund los und stand wieder auf. Ich lehnte mich gegen den Türrahmen und sah Nowaki belustigt an. "Reaper", der Hund drehte den Kopf zu mir und sah mich treu an, "Fass!", befahl ich nun und sah zu, wie in dem Hund eine Veränderung vorging. Er knurrte statt des treuen Blickes und schien auf einmal zwei mal so groß und dreimal so furchteinflößend zu sein. Wäre ich an Nowakis Stelle gewesen, ich wäre gerannt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mi Jun 06, 2012 7:37 am

Als er den Hund holte, wobei "Hund" eindeutig die falsche Ausdruchsweise war, das Vieh war mehr ein Ungeheuer als ein Hündchen, musste ich schlucken. Das Vieh konnte sicher extrem gut zubeißen udn das sollte ich sogleich erfahren. Wie freundlich von dem Kerl
Der Hund stürmte auf mich zu, ich hielt meinen rechten Arm schützend vor mir und er biss rein, wober ich rücklings auf den Boden fiel. Ich musste die Zähne zusammenbeissen, denn der Köter hatte echt einen mords Biss drauf, ich schüttelte den Arm um den verdammten-scheiß-Köter loszuwerden.
"Du verfickter Arsch!" fluchte ich lauthals, der Hund ließ einfach nicht locker und die Blutrinnsale auf meinen Arm wurden größer, zumal das Schütteln meines Armes dazuführte, dass die Zähne des Hundes meinen Arm aufrissen.
Somit hielt ich den dan doch wieder ruhig, der Hund blickte mich knurrend an, seine Augen glühte richtig vor Wut.
Wenigstesn kann der Typ sich nen anständigen Hund leisten....
"Du ahst gewonnen! Pfeif deinen Köter zurück und ich verschwinde! Du verfickte Töhle!!!!" brüllte ich, mein Arm und meien Hand war bereits taub und ich wusste ich hatte den Bogen doch ETWAS überspannt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mi Jun 06, 2012 7:48 am

Während er fluchte und mein Hund seine Arbeit tat, lehnte ich weiter am Türrahmen und sang vor mich hin: "He is a hustler. He's no good at all. He is a loser, he's a bum, bum, bum, bum. He lies, he bluffs. He's unreliable. He is a sucker with a gun, gun, gun, gun~"
Langsam ging auf ihn zu und und kniete mich neben ihn. "Reaper, aus!", sagte ich ruhig und der Hund sprang aufs Bett, wo er sich hinlegte, Nowaki aber weiterhin fixierte, bereit erneut anzugreifen, wenn ich das befehlen sollte. Nun beugte ich mich leicht über ihn, da er schon mal so schön am Boden lag, bis meine Lippen ganz nah an seinem Ohr waren. "Verschwinde aus meinem Leben oder ich werde Reaper nicht wieder zurück pfeifen...", wisperte ich bedrohlich und richtete mich dann etwas auf. Ich strich mit einer Hand leicht durch seine Haare und lächelte kühl, bevor ich ihm mitten ins Gesicht schlug. "Das stand noch aus!", fauchte ich und stand dann wieder auf. Ich kraulte Reaper und gab ihm einen Hundekeks in Form eines Totenkopfes. Dann deutete ich aufs Fenster. "Da gehts raus, ich hoffe, du fällst!", meinte ich kalt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mi Jun 06, 2012 8:46 am

Ich fuhr mir mit der hand über die Wange, das war ne ordentliche Backpfeife.
"Das stand noch aus? Waren die netten Kratzer an meinem Hals nicht genug?" meinte ich, erhb mich etwas schwankend, schob den Ärmel hoch und blickte auf die wundervolle Wunde dort. "Wundervoll" in dem Sinne, dasss mein Arm ned wahrlich perfekten Rotton nun hatte, ein schöneres Rot gabs nicht, nur war es leider eindeutiog am falschen Platz.
Ich schob den Ärmel wieder zurück und warfd em Köter en hasserfüllten Blick zu, der Köter hatte verspielt udn wenn ich ihn so finden würde, gibs ne Handtasche mehr auf dem Schwarzmarkt.
Doch eine Sache irritierte mich gerade.
"Sag mal, Raven. Wieso hast du mir durchs Haar bestrichen, wenn du mich sooo sehr hassen tust? Ist da vielleicht mehr~?" fragte ich ihnwieder mit einem Grinsen, doch diesesmal war es nicht so breit wie vorher, der Hund hatte einen bleibenden Eindruck hinterlassen und das nicht nur an meinem Arm.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mi Jun 06, 2012 9:04 am

"Sie sahen flauschig aus. Ich mag flauschige Dinge", meinte ich trocken und etwas sarkastisch während ich mich neben meinen Hund gesetzt hatte und ihr streichelte. Er lag mit dem Kopf auf meinem Schoß, hatte den Blick aber wachsam auf Nowaki gerichtet. "Und was sollte da sein? Glaubst du ernsthaft ich würde jemanden wie dich mögen? Ich mag ja ein Mörder sein aber meiner Meinung nach bist du einfach schlimmer. Das geht jetzt nicht speziell um mich, obwohl ich dich allein dafür hasse, es geht ums Prinzip. Du zerstörst Seelen. Und so weiterzuleben kann mehr weh tun als einfach umgebracht zu werden. Das schlimmste ist ja auch, du scheinst kein Gewissen zu haben. Dir tut nicht Leid, was du anderen antust und du wirst nie verstehen was es heißt, ehrlich zu fühlen.", erklärte ich emotionslos und sah ihn dabei die ganze Zeit mit diesem durchdringenden Blick an, den ich mir eben so angewöhnt hatte. Oft wirkte er so, als wolle ich meinen Gegenüber mit den Augen da fesseln, wo er gerade stand und unterlegte meistens das, was ich sagte. Komisch war nur, dass ich so offen war gerade. Ausgerechnet zu ihm. Zu einem anderen wäre meine Antwort vielleicht gewesen: "Da ist nichts. Verschwinde" aber warum machte ich mir die Mühe es ihm zu erklären? Er würde mich doch eh nicht verstehen... oder hoffte ich das vielleicht. Ich stand jetzt auf, Reaper spang sofort an meine Seite, und sah ihn mit meinem etwas irealen Lächeln an. "Das ist der Grund, warum du mir verdammt Leid tust.", sagte ich ruhig und schloss die Augen. "Du wirst das alles nie verstehen. Und ich habe weder die Geduld noch den Wunsch dir zu erklären, wie Bereuen oder Glaube funktioniert. Wie heißt es so schön? That's not my Buisiness, Baby.", beendete ich, was ich zu sagen hatte und streichelte beiläufig meinen Hund.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mi Jun 06, 2012 9:19 am

"That's not my Buisiness? Tja, dafür bist du aber ziemlich offen und bereitwillig mir meine scheinbaren Fehler zu erläutern." kommentierte ich seine Aussage, am liebsten wär ich zu ihm hing gegannen und hätte ihm auf die Brust getippt, dich sein braves Wauwau stand da und bewachte sein Herrchen recht gut und konzentriert.
Dafür war sein Vögelchen um so dämlciher sonst wäre ich hier nicht reingekommen.
"Erst sahst du für mich wie ein kalter, unnahbarer Typ aus, den ich gerne brechen wollte, nun bist du recht gut aufgetaut. Scheinbar hat dich unser "Spielchen" auf meinen schicken Pickup nicht gebrochen sonder eher aufgetaut, Kleiner. Vielelicht sollten wir es doch ofter machen, wenn dein Wauzi nicht da ist..." sprach ich weiter, wobei ich den verdammten Hund nicht aus den Augen ließ.
Raven aber war wirklich etwas anders geworden, erst der kalte Klotz, nun ein recht redwilliger Kerl, sowas war mir bisher nie vorgekommen. Sonst waren meine Opfer verschlossen und verschüchtert, WENN ich sie mal wiedersah.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mi Jun 06, 2012 9:43 am

"Aufgetaut?", hakte ich nach und hob erneut eine Augenbraue. "Ich war nie eingefroren. Im Gegensatz zu dir. Ich habe immer gefühlt und nur weil ich dir das erst nicht gezeigt habe und jetzt deine Fragen beantworten heißt das nicht, dass du etwas besonderes bist. Das habe ich bei vielen getan.", sagte ich kalt. Gelogen. Ich hatte mich niemandem außer Night oder meiner Familie je so geöffnet. Nicht einmal meine besten Freunde kannte meine Überzeugungen, da ich geschickt darin war, von mir selbst abzulenken. "Außerdem bot sich das mit deinen Fehlern gerade an. Du hast mich doch gefragt, wieso sollte ich nicht antworten? Tut mir doch nich weh, wenn ich's tue.", fügte ich dann noch hinzu und ging ein paar Schritte auf ihn zu. Mein Hund wollte mir folgen, doch eine einfache Handbewegung reichte, um ihm zu verdeutlichen, dass er bleiben sollte, wo er war. Ich legte eine Hand auf Nowakis Schulter mit der anderen strich ich über seine Wange. dabei waren meine Lippen nah an seinen. Es waren vielleicht zwei Zentimeter Entfernung, mehr nicht. "Lass sehen, ob du was gelernt hast", flüsterte ich und legte meine Lippen dann auf seine. Meine Augen waren geschlossen und der Kuss sanft. Nicht fordernd, nicht verspielt, einfach sanft. Ich wollte wissen, wie er reagieren würde. Ob er meine Worte beherzigt hatte? War er bereit, etwas zu fühlen? Für mich war dieser Kuss etwas ohne Bedeutung. Ein Test, keine Gefühle. Noch nicht und wahrscheinlich schon gar nicht bei ihm. Ich wollte ihn trotzdem aus irgendeinem Grund ändern und ihm zeigen, wie es sich anfühlte zu Bereuen. Damit er leiden konnte, dachte ich, aber der wahre Grund, den ich mir selbst nicht eingestehen wollte, war wohl viel bedeutender. Ich glaubte einfach nicht, dass ich gerade ihn mögen konnte. Liebe war das nicht, nichtmal Verliebt sein. Es war nur eine gewisse Anziehung, die ich nicht erklären konnte, die aber vorerst noch nicht mit großen, nicht mal kleinen Gefühlen verbunden war. Nur mit einem Wunsch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mi Jun 06, 2012 10:06 am

Raven war warhlich voller Überraschungen, erst reden und dann direkt in den Gegenangriff übergehen.
Nicht schlecht, für eins meiner Opfer... dachte ich mir, er berührte fast schon zärtlich meine Schulter und Wange, bevor er seine Lippen auf meine legte und, ganz anders als etwas zuvor, sanft küsste. Meine Augen waren dabei wie seine geschlossen, es war ein einfacher Kuss ohne viel Gefühl inne, aber anders als zuvor. Ich erwiederte seinen Kuss ebenso, doch leicht bestimmend, während ich eine Hand an seiner Hüfte und eine an seinen Hals und Nacken, wodurch ich ihn besser und bestimmter küssen konnte.
Ich löste den Kuss und blickte ihn an, sein Kopf war nahe bei meinen, da ich diesen mit einer Hand noch imm er festhielt.
"Na? Kann ich nicht gut küssen?" höhnte ich etwas grinsend, sein braver Hund hielt er zurück, was ich schonmal ganz super fand für meine Situation. Zumal mein Arm, welcher seinen Hals und Nacken umfasste ja recht angeschlagen war.
Was wollte er damit? fragte ich mich und versuchte aus seinem Gesichtausdruck eine Antwort zu finden, woran ich natürlich scheiterte.
"Was wolltes du damit erreichen, Kleiner?" fragte ich ihn stattdessen direkt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mi Jun 06, 2012 10:13 am

Ein kühles Lächeln umspielte meine Lippen, als er fragte, ob er gut Küssen konnte. "Ich wurde schon besser geküsst", sagte ich trocken und meiner Meinung nach stimmte das. Von Night. Ich hatte ihn geliebt und er mich, das hatte auch seine Küsse so anders gemacht. Besser gemacht. Er war nicht höhnisch oder wollte mir wehtun, das hätte er nie getan. Night war so anders aber irgendetwas an Nowaki erinnerte mich an ihn und nachdem ich kurz überlegt hatte, fiel mir ein, was es war. Es war die Tatsache, dass beide nicht gewusst hatten, wie man bereute. Night hatte ich es zeigen können, er hatte es wissen wollen. Das schien wohl mein Grund zu sein, es Nowaki zu verdeutlichen. Den Kopf hatte ich jetzt leicht schräg gelegt und sagte ruhig: "Du küsst nicht schlecht, wirklich nicht. Aber du küsst nicht richtig"
Ich erklärte nichts weiter, ließ ihn im Dunkeln. Trotz allem bewegte ich mich nicht von ihm weg, ließ zu, dass er mich festhielt, denn für den Notfall hatte ich Reaper vor dem er wohl Respekt zu haben schien. Gut für ihn und auch für mich. Ich fühlte mich sicherer...aber lag das nur an dem Hund?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mi Jun 06, 2012 10:32 am

Ich sah ihn fragen an, doch fragte ich nicht danach. Küssen war nicht schwer, wieso sollte ich dann falsch küssen?
Doch dann schlich sich wieder dieses Grinsen auf meinen Lippen.
"Vielleicht....ja, warum zeigst du mir nicht wie man richtig küsst? Wenn du meinst ich täte es falsch..." fragte ich ihn, verstärkte meinen Griff an seinen Hals etwas und leckte ihm sacht über die Lippen.
Ungewöhnlich, eigentlich hatte ich nie länger mit meinen Opfern und Spielzeugen gespielt wie mit ihm, vielleicht war es einfach nur interessehalber, er reagierte nicht so wie von mir erwartet und das schien mir recht interessant. Natürlich würde aus diesem Spiel nichts ernstes werden, ich war Nowaki Saito, ich spielte nur mit meinen Opfern nur mit meinen Feinden und den der Revanchers nicht.
Sein Hund blieb weiter brav, doch er ließ mich nicht aus den Augen, dummes Vieh.
Hunde waren schon immer nie man Fall gewesen, diese dummen Tiere bellten bei jeder Kleinigkeit und waren recht unhaltsam wenn man sich ihnen näherte. Der eine oder anderer Job war in Gefahr gewesen zu scheitern wegen diesen Mistviechern, zumal der Trick mit dem leckren Stück Fleisch nur bei den dümmsten Tieren klappte. Zum Leid jener dennen der Köter anschließen in den Hintern gebissen hatte oder wie bei mir, in den Arm.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mi Jun 06, 2012 10:46 am

"Das wäre leicht. Wieso sollte ich es dir leicht machen?", fragte ich ruhig und legte den Kopf noch ein wenig schräger. Mein Blick war zweifelnd doch irgendwie war der Vorschlag gar nicht so dumm. Das einzige, was ich mich fragte war nur, ob er den Unterschied überhaupt bemerken würde. Ob er merken würde, was anders war. Zuerst drückte ich seine Arme weg. Ich stand zwar nah an ihm, berührte ihn aber nicht anders, als mit meinen Lippen. Ansonsten war der Kuss wie vorhin. Sanft. Nachdem ich mich von ihm gelöst hatte erklärte ich das ganze, um sicher zu gehen, dass er auch verstand.
"Also zuerst: Fass mich nicht an, ohne, das ich es erlaube und schon gar nicht an der Hüfte. Das wäre später. Für den Moment sind Kinn und Haare optimal und es ist auch kein Problem, wenn du meinen Hals berührst. Solange es nicht mit den Lippen ist, das ginge dann nämlich wieder zu weit. Und wenn ich es dir erlaubt habe, um Himmels Willen, dann drück nicht so. Da erstickt man noch! Du musst generell sanfter werden. Und hör auf, so bestimmt zu küssen. Lass dich einfach darauf ein. Bestimmt kommt später. Verstanden?", sagte ich ernst und sah ihn an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mi Jun 06, 2012 11:02 am

Wow, er machs ja wirklich! stellte ich überrascht fest, Raven ging auf meinen Vorschlag ein und erklärte mir wie man es richtig machte, nach seinem Maßstab.
Das er auch noch soviel bemängelte an meiner Art, das störrte mich ziemlich. Anders küssen konnte ich nicht, wenn es meine gegenüber nicht mal freiwillig mit mir taten. Zumal das was er erklärte war nun die Therorie, aber was half Therorie ohne die Praxis? Nichts. Und das würde ich ändern und gleich ausprobieren.
"Also wenn ich es richtig begriffen habe, dann eher so oder?" fragte ich ihn, legte vorsichtig eine Hand an seinen Hals, zog ihn sanft zu mir und legte meine Lippen zärtkich auf seine, ich küsste ihn nun nicht so bestimmend, eher bedächtig und zurückhaltend. Meine Fingerspitzen gruben sich sanft in sein Haar und kraulten ihn so etwas. Das war natürlich wider meiner Natur und sontigen Art, aber wenn ER es so wollte, dann tat ich das, außnahmsweise. Das ganze war ein Spiel und nicht wirklich.....oder?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Do Jun 07, 2012 2:35 am

Ich erwiderte den Kuss ebenso zärtlich. Wäre ich eine Katze, hätte ich jetzt sicher geschnurrt. Irgendwie mochte ich es gestreichelt oder gekrault zu werden. Ich hatte jetzt eine Hand sanft auf seine Brust gelegt, mit der anderen hatte ich seine Hand von meinem Hals genommen und hielt sie. Wenn ich die Augen schloss, was ich gerade tat, konnte ich mir fast vorstellen, ich würde Night und nicht Nowaki küssen. Es fühlte sich jetzt fast genauso an. Benutzte ich ihn nur...? Diese Frage war etwas quälendes. Nein! Das tue ich nicht! Die ganze Sache ist nicht meine Schuld, sondern seine! Er hat mich benutzt und nicht andersrum!, redete ich mir ein und bedeutete ihm dann, indem ich seine Hand selbst an meine Hüfte legte, dass er ein wenig weiter gehen durfte. Ich brauchte Ablenkung. Aber was war dieses seltsame Gefühl, dass ich dabei hatte. Ein Stück von der Reue, die ich doch eigentlich ihm beibringen wollte?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Do Jun 07, 2012 4:10 am

Meine Hand, welche er von seinem Hals genommen hatte, verflechtete sich in seine, während wir uns küssten, ihm schein es zu gefallen wie ich nun küsste und ganz so schlecht war es dann doch nicht.
Dann legte er meine Hand an seine Hüfte.
Aha, jetzt darf ich oder was? kommentiere ich gedanklich sein tun, seine andere Hand lag auf meiner Brust, vielleicht ein Versuch einen gewissen Abstand zwischen uns zu bewahren?
Ich tats ihm gleich, legte meine andere, freie, Hand auf seine Brust, doch anders als er, drückte ich ihn nun sanft runter auf sein Bett. Glücklicherweise lag sein gottverdammter Köter nicht dort.
Aber so ist es deutlich bequemer ihn zu küssen.
Eine Hand an seiner Hüfte, die andere an seiner Wange wo ich ihm gar zärtlich mit dem Daumen drüber fuhr, während ich halb auf ihm lag. Meine Knie waren angewinkelt und ließen mich eher über ihn beugen, statt zu liegen.
So gefiel mir das deutlich besser, auch wenn ich ihn zärtlich küsste, ohne eine Hintergedanken als vorhin auf dem Pickup.
....Warum machte ich das eigentlich dann?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Do Jun 07, 2012 6:45 am

Ich zuckte zusammen, als er mich aufs Bett drückte. Auch wenn er sanft war verspürte ich eine seltsame Angst in mir. Ich wusste nicht, ob er Hintergedanken hatte oder nicht, obwohl ich es annehmen könnte, nachdem, was er getan hatte. Trotzdem ließ ich mich weiterhin küssen, war nur selbst etwas zögernder, wenn nicht sogar passiver geworden. Allerdings nur für einen kurzen Moment, den ich gebraucht hatte, um meine Zweifel beiseite zu schieben. Jetzt strich ich durch seine Haare. Aber was machte ich da? Ich war irgendwie gerade dabei Night zu betrügen...was würde er von mir denken? Auf einmal war ich wieder einmal kurz davor zu heulen. Es kam immer, wenn ich an ihn dachte...fast. Nein...Night hätte gewollt, dass ich weiterlebe..., dachte ich und ich wusste, dass es stimmte, deswegen schob ich Nowaki nicht von mir weg oder Sonstiges.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Do Jun 07, 2012 7:15 am

Für einen Moment habe ich gedacht er würde mich von sich stoßen und den Hund auf mich hetzen, doch dann küsste er wieder aktiver und ich seufzte innerlich vor Erleichterung. Der Hund könnte locker in meinen Hintern beißen, wobei ich deutlich wa dagegen hatte.
Raven strich mir durchs Haar und schien nun mich am liebsten nicht loslassen zu wollen, stand er doch auf mich? Nachdem ich ihm sowas angetan habe?
Halt stop.....sind das Schuldgefühle?! Nowaki Saito hat keine Schuldgefühle!
Ich löste schließlich den Kuss und blickte ginsend auf ihn herab, ohne ein zeichen von meinen momentanen Gedankengängen.
"Na? Wie war ich denn, "Meister"?" fragte ich ihn selbstsicher und strich weiter mit meinem Daumen über seine Wange, während ich nun meine Hadn von seiner Hüfte nahm und mich damit auf dem Bett abstütze.
Er konnte nun icht sagen, dass ich falsch küssen würde, ihm hatte es ja extrem gut gefallen wie es mir schien.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Do Jun 07, 2012 7:40 am

Ich ließ die Augen geschlossen und seufzte leicht, als er mich streichelte. Es fühlte sich gut an. Das war Nähe ohne Gezwungenheit und es fühlte sich gut an. Fast wie früher mit Night... Fast. Etwas war hier ganz anders und das war abgesehen von der Situation in der ich Nowaki kennengelernt hatte seine ganze Art. Sie waren so unterschiedlich und doch waren sie sich auf irgendeine Art und Weise ähnlich.
"Es war... vertraut", sagte ich mit einem leichten Lächeln auf den Lippen, allerdings schlug ich die Augen nicht auf. Noch nicht. Erst nach ein paar erstaunlich ruhigen Herzschlägen sah ich ihn an. Die Illusion verflog und ich war komplett im Hier und Jetzt. Vielleicht sollte es mir so ja lieber sein... Vielleicht konnte ich dann auch irgendwann normal weiterleben. Allerdings zweifelte ich stark daran, dass das mit ihm sein würde. Das konnte ich mir momentan echt nicht vorstellen...oder vielleicht doch?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Do Jun 07, 2012 8:04 am

Verstraut? Was soll das nun wieder heißen? fragte ich mich,doch Fazit war: Es hatte ihm doch gefallen.
Ich strich weiter über seine Wange und fragte mich was wir nun tun würden, er hatte quasi das sagen, wegen einem vierbeinigen kläffenden Grund.
"Nun, was willst du jetzt? Soll ich doch aus dem Fenster springen und nie wieder in deinem Leben auftauchen?" fragte ich ihn und blickte ihn fragend und erwartungsvoll an, ich könnte jetzt wirklich einfach gegen und ihn nie wiedersehen.
Ich blieb ruhig und wartete einfach mal ab, extrem ungewöhnlich für mich, dass ich auf jemanden hörte der weder über mir stand, noch irgendwie von mir Respekt gezollt bekommt.
Ich tat es einfach und das wirklich ohne mir bekannten Grund.
Der kerl macht etwas mit mir, was mir nicht passt....
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Do Jun 07, 2012 8:19 am

Ihn nie wieder sehen?, fragte ich mich und sah ihn nachdenklich an. Das hatte ich gewollt, bis vor kurzem. Irgendwie hatte sich etwas verändert und er kam mir so vor, als würde ich ihn schon viel länger kennen, als wäre diese unangenehme Situation vollkommen nebensächlich, nein, als wäre unsere erste Begegnung ganz anders verlaufen. Was passierte mit mir? Wieso ausgerechnet er? Nach allem, was er getan hatte.
Ich schloss die Augen und meine Hand auf seiner Brust verkrampfte sich etwas. "Nein...bitte nicht", sagte ich ruhig, allerdings nicht flehentlich oder so, ganz normal eben. Yakan und Reaper sahen uns beide ziemlich verwirrt an. Was die Tiere wohl dachten? Sie müssten mich für komplett verrückt halten, was ich selbst im übrigen auch tat.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Do Jun 07, 2012 8:25 am

"Mhh... dann eben nicht." antwortet ich trocken, griff seine Hand, die an meiner Brust verkrampft war, hielt sie fest und ließ mich einfach neben ihm aufs Bett fallen. Mit der anderen Hand fuhr ich mir durchs wilde, ungekämmte Haar und lachte etwas.
"Weißte was? Irgendwie sah ich das kommen...." meinte ich zu ihm und hielt einfach seine Hand fest, es hatte was beruhigendes seine Hand einfach zu halten und nichts zu tun.
Langsam kam es mir vor als hätte er mich verhext oder sowas, denn all das, diese ganze Situation, sie war nicht normal. Sowas war mir bisher noch nich passiert.
"Sag mal, was meintest du mit "vertraut"? Also kennen tun wir uns nicht, ich hätte es gewusst, wenn wir und schon mal begegnet wären." fragte ich wieder udn sah zu Decke.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Do Jun 07, 2012 8:31 am

"Ich dachte nie, dass mir so etwas passieren würde", knurrte ich und warf ihm kurz einen missbilligenden Blick zu bevor mein Blick wieder sanft wurde. Es war einfach zu süß, wie er meine Hand hielt. Während ich neben ihm lag gingen mir so einige Dinge durch den Kopf. Besonders war es weiterhin meine Frage nach dem Warum. Schließlich fragte er, was ich mit vertraut gemeint hätte.
Ein Lächeln zuckte über meine Lippen und ich antwortete: "Nein, wir sind uns auch vorher nie begegnet. Du erinnerst mich nur an Jemanden."
Dann sah ich zu ihm rüber und grinste leicht. "Hi, mein Name ist Raven. Schön, dich kennen zu lernen", meinte ich und hoffte, dass er verstand, was ich damit bewirken wollte.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   

Nach oben Nach unten
 
Ravens Wohnung
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 8Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Stadtverschönerung - beendet!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
~Dead Destiny~ :: RPG :: Wohngebiete-
Gehe zu: