~Dead Destiny~

~Willkommen in Dark Night City. Und viel Glück~
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 
Rechercher Fortgeschrittene Suche
Die aktivsten Beitragsschreiber
Kaito Kodora
 
Ren Asukai
 
Near Asukai
 
Desmond Richards
 
Jace Bennett
 
Yuki Richards
 
Isamu Kato
 
Samuel O'Brien
 
Abigail Collins
 
Alexej Makarow
 
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 12 Benutzern am Fr Feb 20, 2015 1:57 pm

Austausch | 
 

 Ravens Wohnung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Fr Jun 15, 2012 8:15 am

Ich hob schützend sie Hände hoch und machte eine beruhigende Geste. "Ruhig, ruhig! War ja nur ne Idee. Wenn dus alleine machen willst, nur zu. Ich kann in der Zeit selber noch was für die revengers erledigen. Wir haben immer was zutun." antwortete ich etwas beschwichtend. Das er es wie gewohnt machen wollte, war verständlich. Ich würde auch nicht sofort alles ändern nur weil er nun da war. Das bedarf Zeit und Ruhe und keine Eile und Hetzerei.
Ich stand auf, streckte mich und verschränkte die Hände hinter meinem Kopf.
"Aber eins will ich noch wissen: Wie wird das nun ablaufen, also mit uns und so." fragte ich, mit Beziehung war ich etwas überfragt, zumal ich meinen Verpflichtungen als Revengers nachgehen musste und Raven, naja, er war ein Einzelunternehmer so als Auftragsmörder und musste sich niemanden Verpflichten und dürfte so ziemlich machen was er wollte und wozu er Lust hatte.
Ich verwette meinen Pickup darauf, dass es noch deswegen Probleme geben wird!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Fr Jun 15, 2012 10:07 am

Ich zuckte mit den Schultern, als er nach uns fragte. Das hier konnte nicht laufen wie damals mit Night...oder? Wir hatten es damals vollkommen überstürtzt, ich war hierher zu ihm gezogen und wir hatten nie Probleme, nur manchmal hatte ich mich danach gesehnt ein wenig Ungewissheit zu haben. Mir die Frage zu stellen, ob und wann er anrufen würde und nicht jeden Tag sofort zu wissen, wann er Zuhause sein würde. Natürlich hatte ich ihn geliebt. Mit meiner Seele und meinem Herzen, aber es war ein wenig zu schnell gegangen. Zu schnell waren wir immer zusammen. Ich wollte es diesmal nicht so machen, deshalb schrieb ich schnell meine private Handynummer auf einen Zettel und gab sie Nowaki. "Ich kann dir sagen, wie's weitergeht. Du rufst mich an. Lad mich ein, lass dir was einfallen, auf jeden Fall werden wir uns nicht 24 Stunden am Tag sehen. Ich habe schließlich zu arbeiten und du...spielst ne Runde. Aber regelmäßig wäre schön.", erklärte ich ernst und sah ihn dann an, bevor ich ihn küsste.
Ich sah Nowaki direkt in die Augen und meinte leise: "Und keine Vergewaltigungen mehr, verstanden? Du bist jetzt vergeben, Süßer."
Dabei warf ich einen beiläufigen Blick auf Reaper.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Sa Jun 16, 2012 5:13 am

Ich tippte schnell seine Nummer ein und schreib ihm meine auf der Rückseite des Zettels auf.Dass wir uns nicht ständig sehen würden, war mir mehr als klar und lieber als sonst aufeinander zu hocken wie Hühner auf der Stange.
Wäre sicherlich auch etwas zu schnell geworden, wobei das ganze bis jetzt auch ein ordentliches Tempo drauf hatte. Naja, irdentwann sollte man doch bremsen bevor die Kurve kam und man sonst einen kleinen Spring ins Leere machte.
"Jaja, ich arbeite ja nicht, ich spiele draußen...mit Waffen, Dragenkonvois, Mord und was sonst noch dort abläuft, is klar." kommentierte ich seine Aussage noch lachend, als er von den Vergewaltigungen sprach zog ich ein gespieltes, traurige Miene.
"Was? Ich darf nicht? Nicht mal wenns mir eh völlig Latte ist? Och wie gemein von dir!" meinte ich wie ein beleidigter kleiner Junge zu ihm, doch wenn er das so wollte, okay, damit konnte ich leben wenn wir stattdessen dafür den Spaß hätten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   So Jun 17, 2012 8:15 am

Auch ich speicherte mir schnell seine Nummer ein und lächelte. Vielleicht näherten wir uns ein wenig Normalität. Obwohl...was konnte bei so einem Paar denn schon normal sein? Der Gedanke an dieses Wort war ja gerade zu absurd. "Genau, du spielst nur", bestätigte ich ihm und trat wieder näher zu ihm heran. Ich lehnte mich an ihn und sah zu ihm hoch.
"Och ja ich weiß. Ist furchtbar ungewöhnlich, dass man das nicht macht, wenn man einen Freund hat, hm?", sagte ich gespielt mitleidig. "Dass man das generell nicht macht ist ja auch komplett absurd", fuhr ich im selben ironischen Ton fort.
Dann wurde ich wieder ernst, küsste ihn kurz und sagte dann: "Aber mal ehrlich. Du hast das doch gar nicht nötig, Nowaki. Du hast jetzt mich und auch davor hättest du doch quasi Jede und Jeden haben können, so wie du aussiehst. Also was ich nicht verstehe ist, warum?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   So Jun 17, 2012 9:11 am

Ich legte eine Arm um ihn und rieb mir den Nacken, während ich hoch sah zur Decke.
"Joah, ich hätte Jede und Jeden haben können, oft genug kamen auch welche damit an. Doch ich wollt das nicht, da passte mir etwas einfach nicht an ihnen, somit musste ich mich halt....anderweitig abreagieren. So kann mnas sehen." erklärte ich das ganze. Jap, ich war so einer der das echt aus Spaß machte ohne Reue. Außerdem war in DNC eh alles egal was Bullden und Gesetzbuch sagen, hier zählt das Recht des Stärkeren...oder von dem der die geilste Knarre oder den besten Schlitten hat.
Ich küsste ihn flüchtig und grinste ihn dann wieder an.
"Wäre ich dir nicht gefolgt, weil deine sture, kalte, unnahbare Art mich quasi herausgefordert hat, wären wir jetzt nicht hier, was?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   So Jun 17, 2012 9:19 am

"Also verdankst du das hier....meiner Art~", sagte ich leicht grinsend, während ich weiterhin zu ihm hoch sah. Dann wurde ich wieder ernst und meinte: "Aber verstehen werde ich das trotzdem nie. Ich weiß, es ist nicht gerade taktvoll von mir, dir das so zu sagen, aber ich wette, du hast ein paar Leben zerstört. Nur, weil ich mich nicht so leicht brechen lasse, heißt das nicht, dass es bei anderen auch so ist. Nicht jeder hatte das Leben, dass ich hatte. Ich kann und konnte es mir nie leisten, aufzugeben. Für Kim nicht und für Hope nicht. Wäre das alles nur für mich, wäre ich schon an so vielem kaputt gegangen. Aber nicht jeder hat etwas, wofür er so lebt, wie ich es tue. Und nicht alle Menschen haben meinen Glauben, Nowaki."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   So Jun 17, 2012 9:49 am

"Versuch bei mir kein schlechtes Gewissen hervorzurufen. Mein Gewissen hat sich bei mir schon verabschiedet als ich meinen Vater getötet hatte. Leben zerstört, prima! Meins ist auch hin gewesen und richtet sich langsam erst wieder, sehr langsam wieder, kann jeder auch machen, braucht nur etwas mehr Zeit jenachdem.Ohne die Revengers wäre ich sicher längst unter der Erde, egel wodurch oder durch wem, glauben tu ich an nichts, da der feine Herr dort oben nie was für mich getan hat, ich hab alles selber in die Hadn genommen. Außerdem wer in DNC lebt, sollte doch wissen was sich hier rumtreibt, überall weiß man das, deswegen gibs hier auch so wenig Bullen, die werden nicht hierhinversetzt um ein gesunkendes Schiff aus dem Meer zu holen."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   So Jun 17, 2012 11:39 am

Ich lachte ein freudloses Lachen und trat einen Schritt zurück. Während ich die Arme verschränkt hatte, sah ich ihn mit einem belustigten nein...spöttischen Funkeln in den Augen an. "Aber Nowaki. Gott ist doch nicht dafür da, dass du von ihm erwarten kannst, dass er etwas für dich tut. Er tut genug, glaub mir. Es heißt, du sollst deinen Gott nicht auf die Probe stellen. Ich habe mich oft gefragt, warum so viel schlechtes passiert, wenn es angeblich einen Gott da oben gibt, der über uns wacht. Aber eben das ist der Punkt. Gott...und die Engel. Sie wachen über uns, aber sie greifen nicht ein. Wenn sie das tun würden, wären wir dann noch wir selbst? Nein. Wir wären nur Spielfiguren in einem Spiel, das nicht endet. Wir sind für unser Handeln selbst verantwortlich und wir beten für Wunder, weil sie nicht einfach so geschehen. Beten gibt Kraft, das wirst du vielleicht nicht wissen, wenn du es noch nicht versucht hast. Glauben gibt Kraft. Und diese Kraft können wir nutzen um uns unsere eigenen Wunder zu schaffen. Das ist etwas wunderbares. Die Chance, die wir haben, selbst zu handeln. Willst du denn wirklich, dass immer jemand in deinem Leben rumspielt, nur weil es vielleicht sein könnte, dass demnächst etwas schlechtes passiert? Also ich will das nicht. Natürlich wünsche ich mir auch manchmal, Gott würde ein wenig mehr tun, als uns nur einfach ein freies Leben zu bieten. Ich wünsche mir, dass er uns zeigt, dass er da ist. Aber andererseits tut er das in meinen Augen auch. Es gibt immer noch Wunder, die geschehen. Siehst du sie nicht? Ein Flugzeug stürzt ab und es gibt keine Tote, nur ein
paar Verletzte. Was ist das in deinen Augen? Für mich ist ein Wunder. Außerdem ist das Leben an sich, die Chance auf einen besseren Ort, wenn wir tot sind, das größte Geschenk, das Gott uns machen konnte. Wäre dein Leben perfekt, wäre es dann etwas besonderes? Nein.
Ich weiß nicht, was in deiner Vergangenheit passiert ist, aber Schmerz ist unvermeidlich. Leiden ist wählbar.", erklärte ich meinen Standpunkt ernst und sah ihn an.
"Ich erwarte nicht von dir, dass du mich verstehst. Aber ich erwarte, dass du es akzeptierst.", fügte ich noch hinzu. Mein Blick war hart wie Stahl und kalt wie Eis, aber es musste sein. Ich musste das sagen.
"Und vielleicht ist Dark Night City ein gesunkenes Schiff und wir alle sind die verdammte Crew, die mit ihm untergegangen ist. Aber muss man denn ein Schiff, das schon auf dem Grund liegt noch weiter schänden? Ich glaube nicht, dass das nötig ist. ", sagte ich noch komplett ernst, bevor ich erwähnte: "Und nicht jeder ist so stark wie du. Nicht jeder kann sein Leben wieder aufbauen. Manche...Viele beenden es nach so etwas, weil sie es nicht ertragen. Nennt man Suizid, darüber schon mal nach gedacht? Außerdem ist Reue nichts schlechtes Nowaki...Ein Gewissen kann dich vor vielen Fehlern bewahren. Ein Gewissen kann dein eigener Schutzengel sein!"
Nun ging ich wieder ein Schritt zu ihm und streichelte sanft über seine Wange, bevor ich ihn küsste.
"Ich kann dein Schutzengel sein. Wenn du mich lässt.", flüsterte ich und sah ihm in die Augen. Ich wollte für ihn da sein. Ein Engel ganz für ihn alleine sein. Ein Engel, der nicht nur wachen, sondern auch eingreifen würde, wenn es sein musste.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mo Jun 18, 2012 7:41 am

Meine Fresse, kann der über den alten Sausel labern! dachte ich mir sofort und schüttelte enttäuscht den Kopf.
"Raven, Raven. Ich hab nie an den Kerl geglaubt und mir hats nicht geschadet, alles wäre so passiert wie es passiert ist. Basta. Versuch wirklich nicht bei mir was zu retten, es wird sich alles richten wenn ich es auch will. Ich toleriere deinen Glauben, aber lass mein Gewissen meins sein oder eher doch nicht, habs ja eh nicht mehr. Und Reue, damit brauchst du mir nicht kommen, ich bereue nichts von meinen Taten, okay der bewaffnete Überfall auf einen Kumpel weil er bei den Revengers ausgestiegen ist und einige Dokumente mitgehen lassen hat. Ich hätte ihm vielleicht nicht gleich zum Krüppel machen sollen, aber verdient hatte er es......joah, hätte ich nicht vielleicht nicht gleich machen sollen.....Aber ich bereue das nicht, Verstanden?!." meinte ich zu ihm, ich wllte die Arme vor meine Brust verschränken, doch der selbsternannte Schutzengel von mir lehnte sich ja dort gerade an mich.
"Außerdem kann ich es mir nicht vorstellen das du ein Engel bist, Heiligenschein, Röckchen, Flügel......neee, du bist zu 100% kein Engel, du scharfzüngige Krähe."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mo Jun 18, 2012 8:50 am

Ich sah ihn nachdenklich an und legte den Kopf schräg. "Naja. Vielleicht ist es gerade die Herausforderung, die mich reizt...", meinte ich mit einem teils ernsten, teils frechen Gesichtsausdruck, bevor ich eine Augenbraue hob, als er das mit dem Engel erwähnte.
"Stimmt. Ein Engel wie Gabriel oder Vergleichbare bin ich sicher nicht. Aber deine Vorurteile solltest du loswerden", stimmte ich ihm dann halb zu, ermahnte ich aber gleichzeitig.
Dann ging ich wieder einen Schritt von ihm weg und drehte ihm meinen Rücken zu, bevor ich das schwarze Jackett fallen ließ und mein Weißes Shirt langsam auszog.
Mein Rücken war bedeckt von dem Tattoo zweier schwarzer gefiederter Flügel und dem Wort "Guardian" darüber.
"Über die Sache mit den Flügeln solltest du aber vielleicht noch mal nachdenken", meinte ich und sah ihn grinsend über meine Schulter an.
Dann zitierte ich eines meiner Lieblingslieder: "Angels show up in the strangest places"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mo Jun 18, 2012 9:25 am

Als ich das Tattoo sah, wusste ich eins: Raven machte seinem Namen alle Ehre, er wäre sicher ein wudnerbarer Rabe geworden, wenn er diese Flügel wirklich hätte. Aber niemals ein Engel, Engel standen ja für Recht, Ordnung, Unschuld, Glaube und was-weiß-ich-noch. Doch von dem genannten Dingen würde Raven höchstens für den Glaube stehen, der Rest hat er entweder nicht mehr, vielleicht wurde sie ihm genommen? wer weiß, wer weiß~, oder repräsentiere das nicht wirklich.
"Du wärst höchstens der schwärzeste Engel den es in dieser Schar göttlicher Hähnchen geben könnte, einer der Herausfoderungen liebt, wie einen Vollblut-Sünder zu belehren oder in dieser Stadt zu leben, die von Engel und Gott verlassen wurde und in den Klauen des leibhaftigen Satans schlummert, bis er endgültig genud von dieser hat uns sie zerschmettert."
Ich achette auf seine Drohungen nicht, er hatte mir zwar etwas zu sagen, aber herumkommanderien lasse ich mich nicht wie ein kleines Kind von seinen Eltern, soll er doch versuchen mich zu zähmen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mo Jun 18, 2012 10:04 am

Ich rief mir einen Satz ins Gedächtnis, den Hope einmal benutzt hatte, um mich zu beschreiben und zitierte sie: "Was ist das für ein Engel, der sich nicht herausfordern lässt? Der still und unschuldig bleibt und jedes Wort seines Vaters erhört, für den Gehorsam das erste Gebot ist. Er ist nicht mehr als ein Sklave Gottes. Doch ein Krieger Gottes ist nur der Engel, dessen Flügel schwarz werden vom Verrat, der Schuld und dem Mut, selbst zu denken, selbst zu handeln. Ein Engel, den die Aufgabe lockt und der Ungehorsam duldet, sogar vorzieht, wenn Gottes Wort ihm nicht sinnig erscheint. Soll doch der Vater über ihn richten, doch entscheiden, wann er fliegt, wann er kämpft und wann er sich niederkniet bleibt ihm überlassen."
Dann drehte ich mich wieder zu ihm um und lächelte.
"Hope war schon immer sehr poetisch.", lachte ich und machte Anstalten, mir mein Shirt wieder über zu ziehen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mo Jun 18, 2012 10:17 am

Ich verschränkte die Arme vor meiner Brust und lauschte ihm.
"Also auch wenn ich nicht allzu gut in Reli aufgepasst habe, so weiß ich doch dass ein gewisser Luzifer sich gegen Gottes Wille stellte und nun der Schürrer des Hochofens dort unten ist, Satan. Oder irre ich mich da, mein gefallender Engel?" fragte ich ihn. Luzifer bedeutete im Lateinischem "Lichtbringer", weil "lux" Licht und "ferre" tragen oder bringen bedeutet.
Wenigstens das wusste ich noch von reli, auch wenn ich die meiste Zeit Unsinn gemacht hatte.
"Und so wie du oder eher Hope, es gesagt hat, könnte ich glatt auch ein Engel sein, ich lass mir ebenso nicht oder eher kaum was sagen und mache was ich will udn wann. Ach, mir ist Religion etwas zu hoch. Darüber kann man immer streiten und rumlabern..." meinte ich schließlich ermüdet un wuschelte mir durchs Haar, das immer perfekt ungekämmt saß.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mo Jun 18, 2012 10:28 am

Ich lächelte und meinte: "Nein, ein Engel kannst du nicht sein. Du glaubst einfach nicht. Aber du bist Jemand, der mir sehr wichtig ist. Vielleicht bist du ja für mich eine Art Engel, hm?"
Jetzt zog ich mir mein Shirt wieder über und ging zu ihm. Ich strich mit einer Hand durch seine Haare und sah ihn nachdenklich an.
"Ja, vielleicht bin ich ja wirklich gefallen, aber ich glaube noch...", flüsterte ich und küsste ihn. "Und ich gebe weder meinen Glauben, noch dich auf!", versetzte ich dann noch ernsthaft.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Di Jun 19, 2012 9:19 am

"Wenn ich kein Engel sein kann, warum dann doch einer für dich?" fragte ich ihm mit schief gelegtem Kopf, während er mir duchs Haar strich.
Dich grinste etwas in den anschließenden Kuss hinein, den ich erwiederte, meine Hand legte ich dabei auf seine andere, die nicht in meinen Haaren vergraben war und verflechtete meine Finger in seine.
"Ich werde dir deinen Glauben nicht nehmen wollen, dräng ihn mir nur nicht auf, mein "Engel". " meinte ich zu ihm, es war irgendwie schon lustig ihnnso zu nennen.
Aber ich muste mir einen anderen Kosennamen für ihn ausdenken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Di Jun 19, 2012 9:33 am

Ich grinste ein wenig und sagte: "Ach weißt du, irgendwann kann ich dich bestimmt noch überzeugen. Und wenn du schon nicht an Gott glauben willst, kannste ja an mich glauben. Ich hab auch sicher keine zehn Gebote~ Nur eins."
Dann warf ich einen Blick auf die Uhr. Etwa sechs Uhr früh...
Ich ließ mich rückwärts auf mein Bett fallen, ich hatte meine weiße Stiefel noch an hatte und schloss die Augen, ein leichtes Lächeln auf den Lippen. Ich würde ihn nicht zwingen, meinen Glauben anzunehmen. Glauben kam aus dem Herzen und wurde nicht erzwungen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Di Jun 19, 2012 10:01 am

Ich hob unwissen die Arme etwas an und schüttelte den Kopf. "DAS will ich sehen, mich zum Glauben zu bringen, ich hab sogar nicht an den Ikolaus, den Weihnachts man oder den osterhasen geglaubt, dazu war ich einfach nicht naiv genug, denke ich. Aber versuchs ruhig." meinte ich zu ihm, stellte mich vor dem liegenden Raven und wuschelte ihm mal durch sein Haar und lachte.
"So, ich müsste mal langsam los. Zwar ist es deutlich zufrüh um ins HQ der Revengers zu fahren, aber einer muss ja den Anfang machen." fing ich an und küsste ihn auf die Wange, dabei stützte ich mich mit meinen Händenb am Bett ab und grisnte zu ihm herunter.
"Aber wenn nichts dazwischen konnt, wäre ich gegen Abend wieder an deinem Fenster, also fang nicht ohne mich an, Kleiner~"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Di Jun 19, 2012 10:18 am

"Na hau schon ab", murmelte ich müde, drehte mich auf meinem Bett und zog mir die Decke bis über den Kopf. Irgendwie war ich echt fertig und ich merkte wieder, dass mir alles weh tat. Als er dann die Sache mit dem Fenster erwähnte zischte ich leicht und schlug die Decke zurück. Ich zog meinen Ersatzschlüssel aus der Hosentasche und warf ihm den an den Kopf. "Nimm die Tür!", befahl ich und zog gleich danach die Decke wieder hoch und schloss erneut die Augen.
Sobald ich einmal im Bett lag, um zu schlafen und davon abgehalten wurde, konnte ich echt richtig anti-sozial werden. Da machte es gar keinen Unterschied mehr, mit wem ich gerade sprach. Trotzdem rang ich mir ein "Sei vorsichtig." ab, bevor ich tatsächlich einschlief.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mi Jun 20, 2012 6:49 am

"Jaja ich geh schon...Aua!" als ich gerade gehen wollte, bekam ich den Schlüssel direkt gegen die Stirn. Volltreffer und 1 zu 0 für Raven!
Mit dem Schlüssel in der Hand und die anderre Hand an meiner Strin reibend verließ ich das Zimmer, doch nicht um kurz an der Tür stehen zu bleiben und nochmal auf Raven zu blicken.
"Schlaf gut..." flüsterte ich nochmal kurz und leise,Reaper der gottverdammte Köter lag im Flur auf dem Boden vor der Tür. Ein unüberwindbares Hindernis für mich, erstmal.
"Fuck, der dämliche Köter...." murmelte ich und überlegte mir was, ich schnappte mir das Gummihuhn, das so zufällig am Boden lag, erlangte kurz die Aufmerksamkeit des Hundes udn warf es ins Wohnzimmer.
Doch mit gelangweiltem Gähnen rührte sich der Wachhund kein Stück.
Na super! Und Raven würde mich killen wenn ich seinem braven Scheißköter was antue...
Ich schluckte und riss mich zusammen, das war nur ein Hund, kein Stier oder sowas.
Ich stieg über den Hudn und zog blitzschnell mein anderes Bein weg, bevor der Hund doch zuschnappen konnte, was das dumme Vieh auch eben vorhatte, ich riss die Tür auf und gelangte schließlich nachdraußen. Nachdem ich die Tür geschlossen hatte, verschnaufte ich kurz, dann ging ich zu meinem Pickup und fuhr Richtung HQ der Revengers.
"Deswegen HASSE ich Hunde!"

(GoTo HQ Revengers)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Sa Jun 23, 2012 1:51 am

Als ich wieder aufwachte, kümmerte ich mich erstmal um die alltäglichen Dinge, wie Reapers und Yakans "Frühstück", bevor ich mich schnell dem Zustand meiner Wohnung widmete. Nachdem eben diese dann auch wieder vollständig in Schuss gebracht worden war, setzte ich mich vor meinen PC um ein paar Dinge über meine neue Zielperson herauszufinden, dann legte ich mir die Waffen aus meinem Schrank zurecht, es befand sich ein Tresor hinter den Klamotten im Kleiderschrank in dem ein komplettes Waffenarsenal mit Schutzkleidung Platz gefunden hatte. Mit einer beinahe selbstverständlichen Routine und auf alle Fälle vorbereitet richtete ich alles nötige und stand danach auf. Ich streckte mich und verließ meine Wohnung, natürlich Reaper an der Leine und Yakan auf der Schulter.

(Raven gt : Außerhalb der Stadt, Friedhof)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Di Aug 14, 2012 7:21 am

[[comes from :Hauptquatier Dark Legends ]]

Ich fuhr mit meinem roten Maserati durch den ströhmenden Regen, auf dem Weg zu Raven Black. Ich war etwas aufgeregt, was eigentlich eher ungewöhnlich für mich war, so kannte ich mich überhaupt nicht. Das lag warscheinlich daran das ich villeicht meinem zukünftigen Bruder bald gegenüberstehen würde. Ich hielt das Lenkrad mit beiden Händen fest umklammert und biss die Zähne aufeinander. Komm wieder runter Renji! Du darfst nicht zu viele Hoffnungen haben, sonst wirst du nur wieder enttäuscht wenn sich herausstellt das er nicht dein Bruder ist, ermante ich mich selber in Gedanken. Doch ich konnte eben nicht anders,wenn man schon so lange auf der Suche ist, hofft man natürlich irgendwann den richtigen zu finden. Doch etwas mulmig war mir schon. Ich wusste ja nichtmal wie dieser Kerl überhaupt drauf war, das lies sich nur durch die Akte ja schlecht ermitteln. Ein seuftzen drang mir über die Lippen und ich richtete meinen Blick wieder starr geradeaus auf die Straße, ich wollte ja schließlich keinen Unfall bauen. Ich lachte laut, es klang beinahe schon verrückt. Nacher hab ich noch die Bullen am Hintern kleben, ne das brauchte ich jetzt echt nicht. Der Regen prasselte auf die Windschutzscheibe meines Maserati und lief langsam an ihr hinab, doch der Scheibenwischer beendete die Reise über die Scheibe aprupt indem er sie hecktisch wegwischte, dabei gab er so ein komisches Geräusch von sich, aber das trommeln der Regentropfen übertönte er nicht. Ich war ziemlich müde und erschöpft, troz meiner Aufregung. Nach ewig langer Fahrt kam ich schließlich an, parkte mein Auto auf einem Parkplatz der etwas versteckt lag und öffnete die Autotür. Ich krabbelte aus dem Auto raus und schloss die Tür leise wieder, dann schloss ich es ab. Ich drehte mich um und betrachtete das Gebäude. Mein Herz klopfte wild, ich konnte es schon in meinem Hals spüren. Ich schlenderte langsam auf das Gebäude zu und öffnete die Tür, als ich nach einigen Treppen an Raven's Tür angekommen war, atmete ich einmal tief durch und klingelte. Ich wartete eine ganze Weile doch es öffnete Niemand, warscheinlich ist er nicht Zuhause schoss es mir durch den Kopf. Na toll! Ich klingelet noch 2 oder 3 mal doch es öffnete wieder keiner. Also beschloss ich mich auf ihn zu warten und setzte mich auf die Treppe und lehnte meinen Kopf gegen das Geländer. Langsam überkam mich die Müdigkeit und ich schloss die Augen, mit einem Lächeln auf dem Gesicht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Mi Aug 15, 2012 9:49 am

Von: Nowakis Wohnung

Ich parkte meinen Wagen wie gewohnt, stieg aus und ging dann hoch zu meiner Wohnung. Ich trug noch immer ein leichtes Lächeln auf den Lippen und hatte gar nicht bemerkt, dass ich noch Nowakis Hemd anhatte, welches mir ein wenig zu groß war. Eigentlich dachte ich mir gar nichts dabei, wieder in meine Wohnung zu gehen, doch ich wurde überrascht. Da lag tatsächlich ein rothaariger Junge vor meiner Wohnung. Ich kniete mich neben ihm hin und tippte ihm auf die Schulter. "Hey", sagte ich in einem recht sanften Tonfall, was mich selbst irgendwie überraschte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Do Aug 16, 2012 11:01 am

"Hey",drang eine leise Stimme in mein Unterbewusstsein. Jemand tippte mir leicht auf die Schulter.
Ich schlug nach einigen Sekunden des Zögerns die Augen auf und blickte in das Gesicht eines jungen Mannes.
Er hatte schwarze, schulterlange Haare und hellgrüne Augen. Ich schaute ihn erst nur erstaunt an, bis ich mich
schließlich wieder erinnerte. Raven Black! Mir stockte der Atem. Schnell rappelte ich mich auf und antwortete in
einem hektischen Tonfall: "Oh entschuldigen Sie vielmals..ich.", ich stotterte. Das kam alles so plötzlich für mich.
Mist! Warum musste ich auch einschlafen? Ich überlegte fieberhaft was ich ihm jetzt sagen sollte, während mir
mein Herz immer tiefer in die Hose rutschte. So kannte ich mich gar nicht.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Fr Aug 17, 2012 5:43 am

Ich legte leicht den Kopf zur Seite und musterte ihn. "Sag ma' ruhig du, sonst komm ich mir so alt vor", meinte ich locker, was mich wunderte. "Raven Black, freut mich", stellte ich mich dann vor und hielt ihm meine Hand hin. So ein offenes Verhalten war eigentlich total untypisch für mich, aber ich hatte das Gefühl, dass es die beste Art wäre, mit ihm umzugehen. Und irgendwie hatte ich nicht das Gefühl, dass ich ihm nicht vertrauen könnte, auch wenn ich das natürlich noch längst nicht tat. "Möchtest du vielleicht reinkommen?", fragte ich und deutete auf meine Wohnungstür, da ich mir schon dachte, dass er mir irgendetwas wichtiges zu sagen hatte, auch wenn ich ihn nicht kannte. Sonst hätte er ja wohl kaum vor meiner Tür geschlafen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   Sa Aug 18, 2012 3:58 am

Ich blickte auf die ausgestreckte Hand, die er mir hinhielt und überlegte einen Moment.
Sollte ich ihm meinen richtigen Namen sagen oder sagen das ich Joker hieß? Ich entschloss mich für lezteres,
meinen richtigen Namen konnte ich ihm später immernoch anvertrauen. Erst einmal musste ich herausfinden,
ob es sich hier tatsächlich um meinen Bruder handeln könnte. "Ich heiße Joker, freut mich ebenfalls", antwortete
ich grinsend. "Möchtest du vielleicht reinkommen?", fragte er mich und deutete auf seine Wohnung. Ich blickte ihn
erst überrascht an, antwortete dann aber "klar gern". Jetzt musste ich nurnoch überlegen was ich ihm erzählen soll.

(ich hab überhaupt keine ahnung was Joker Raven dann erzählen soll XD)
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Ravens Wohnung   

Nach oben Nach unten
 
Ravens Wohnung
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Stadtverschönerung - beendet!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
~Dead Destiny~ :: RPG :: Wohngebiete-
Gehe zu: