~Dead Destiny~

~Willkommen in Dark Night City. Und viel Glück~
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 
Rechercher Fortgeschrittene Suche
Die aktivsten Beitragsschreiber
Kaito Kodora
 
Ren Asukai
 
Near Asukai
 
Desmond Richards
 
Jace Bennett
 
Yuki Richards
 
Isamu Kato
 
Samuel O'Brien
 
Abigail Collins
 
Alexej Makarow
 
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 12 Benutzern am Fr Feb 20, 2015 1:57 pm

Austausch | 
 

 Nowakis Wohnung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Nowakis Wohnung   Mi Aug 01, 2012 12:57 pm

"Wenn du dich da mal nicht täuschst", meinte ich leise und mit einem leichten Grinsen, bevor ich noch einen letzten Blick in den Himmel warf und dann hinter ihm die Wohnung betrat. "Hope...", seufzte ich leise, bevor ich mich wieder Nowaki zu wandte. Für einen Moment spritzte vor meinen Augen Blut, ich hörte einen schneidenden Frauenschrei und fiel auf die Knie. Leicht keuchend und zitternd starrte ich auf den Boden. Er war voller Blut. Jedenfalls für mich. Für jeden anderen hätte es ausgesehen, wie der normale Boden in einer normalen Wohnung. "Nein...", flüsterte ich und sah zu Nowaki hoch. "Zero! Ich hab ihn...einfach sterben lassen", keuchte ich und sah dann wieder auf den Boden, der noch voller Blut war, das nur für meine Augen sichtbar war.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Nowakis Wohnung   Do Aug 02, 2012 8:50 am

Ich blieb erst erstaunt stehen und sah gebannt zu Raven, hatte er etwa Hallos?
Als er mich dann mit entsetzen Blick an sah, sprang ich zu ihm und kniete mich zu seiner Seite nieder, während ich eine Hand auf seine Schulter legte.
"Raven! Beruhig dich doch! Wer zur Hölle ist zero und von was ganu sprichst du da?" fragte ich ihn verwirrt und besorgt zugleich.
Okay, ich hätte den Witz über seine Schmerzen nicht machen sollen, das führ bei dem Guten zu keinem grünen Zweig!
Er schien etweder wirklich Hallos zu haben oder ihn holten Erinnerungen ein, zwar tippte ich eher auf letzeres, doch das erste könnte auch sein. Also ne 50/50 Chance, so dachte ich mir das.
Draußer war es ruhig, ungewöhnlich da man eigentlich schon einige betrunkende Jugendliche hört um die Uhrzeit oder ähnliche Nachtgeräusche.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Nowakis Wohnung   Mo Aug 06, 2012 10:01 am

Da war immer noch Blut. An meinen Händen, an den Wänden auf meiner Haut, meiner Kleidung. Was hatte ich getan? Ich sah wieder die toten Körper der toten Frau und des Kindes meines Bruders vor mir und schrie vor Schreck auf. Hatte ich das getan? Ja...ich erinnerte mich. Ich hatte sie getötet! Warum hatte ich das getan? Eine Frau und ein Kind! Die Familie von Zero! Tränen rannen über meine Wangen, als ich auf den Boden sah und ich murmelte leise vor mich hin: "Vater unser im Himmel...geheiligt werde dein Name...dein Reich komme, dein Wille geschehe, wie im Himmel...so auf Erden...", doch meine Stimme versagte und ich konnte nur noch auf dem Boden knien, auf das Blut starren und weinen. Was war los mit mir? Wieso jetzt? Ich hatte so etwas zwar schon gehabt, aber ansonsten kam es nur, wenn mich etwas sehr an meinen Bruder erinnerte. Aber natürlich! Ich war ja heute an seinem Grab gewesen. Als ich meine Stimme teils wieder fand, war sie mehr als ein Flüstern und das änderte sich nicht, als ich die Worte sprach, die ich schon so oft gesagt hatte: "Vergib mir, Vater, ich habe gesündigt..." Wie viele Sünden hefteten an meinen Händen, meinen Waffen, meinem Körper...meiner Seele? Zu viele. "Es tut mir so Leid, Bruder", setzte ich nun noch leise hinzu und begann zu zittern, doch das Blut wurde weniger und ich hatte schon die Hoffnung, es würde enden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Nowakis Wohnung   Mo Aug 06, 2012 10:14 am

Was hat er nun?! dachte ich recht verzweifelt und völlig perplex, er faselte einfach das Vater-Unser runter als würde das jetzt helfen, was ich zähneknirschend erst durchgehen ließ, doch viel brachte es ihm nicht, aus meiner Sicht.
Ich legte meine Arme um ihn, zog ihn zu mir und drückte ihn an mich, sodass sein Gesicht meiner Schulter und meinem Hals zugewand war. Er war ganz kalt, das merkte ich da ich eh obenrum nichts trug und ich eine Gänsehaut bekam. Er war im Schock.
"Krieg dich ein, Raven! Was ist denn los?! Du machst mich echt kirre!" sprach oder eher rief ich schon zu ihm, während ich ihn einfach nur so hielt und hoffte dass er sich wieder einkriegt.
Was hat er plötzlich? Hat er was genommen oder ist er heute, als ich nicht da war, seinem Bruder begegnet?! Woah! Raven! Du hinterlässt verdammt nochmal keinen guten Eindruck bei mir!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Nowakis Wohnung   Mo Aug 06, 2012 10:32 am

Ich schloss für einen Moment die Augen und murmelte einen kompletten Psalm vor mich hin, bevor ich sie wieder aufschlug und klarer zu sehen begann. Naja, auf dem rechten Auge. Das linke blieb blind, wie immer. "Wie oft konntest du Wahrheit nicht von der Illusion unterscheiden?", fragte ich unvermittelt, legte aber meine Hände auf seinen Rücken, um mich an Nowaki fest zu halten. Es war gut, dass er da war, auch wenn ich fürchtete er hatte nun eine andere Seite von mir gesehen. Eine, die wunderbar auf jene Anspielte, die den Namen "Kurai" verdient, mehr als nur verdient hatte. "Wie oft hattest du Angst vor den Ästen der Bäume, die plötzlich zu Händen wurden oder den Monstern, die nur zu uns kommen, wenn wir schlafen? Ganz ehrlich. Hast du je herausgefunden, ob sie real waren? Weißt du, ich habe keine Ahnung, ob das was ich sehe, real ist, aber ich weiß, dass mein Bruder tot ist und dass ich es war, der seine Familie getötet hat, nur weiß ich nicht warum...und ich will es auch nicht wissen aber ich sehe diese Dinge. Und ich sehe sie in Alltäglichem. Ich weiß, dass ich psychisch wahrscheinlich vollkommen hinüber bin aber Herr Gott nochmal, warum interessiert mich das so wenig? Warum interessiert es mich so wenig, mir quasi selbst dabei zuzusehen, wie ich von innen zerfalle, bis ich nichts mehr bin...nur noch eine seelenlose Hülle? Du musst dich Fragen, was du eigentlich von jemandem wie mir willst, richtig? Das wäre nur eine allzu berechtigte Frage", sagte ich leise und mit halb geschlossenen Augen, doch ich genoss seine Nähe. Ich war froh, dass er da war, auch wenn er es jetzt, nachdem ich dies gesagt, nachdem er das gesehen hatte vielleicht nicht mehr wäre. Im Moment war es noch beruhigend ihn zu spüren. "Das alles macht bestimmt...keinen guten Eindruck", meinte ich noch leise und lächelnd, bevor ich die Augen ganz schloss und auf eine Reaktion wartete.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Nowakis Wohnung   Mo Aug 06, 2012 11:32 am

Ich hielt ihn erstmal einfach nur fest, lauschte was er sagte und achtete nur auf mein schnell klopfendes Herz, weil ich ja kurzzeitig in heller Panik war.
Wenigstens gings ihm nun besser, so beurteilte ich das mal.
Normal, aber nun wird er zum Philosophen.... dachte ich mir und überlegte.
""Die Fantasy spielt einem oft einen Streich und zeigt uns, was in unseren Köpfen verborgen schlummert. Sei es die Angst vorm Dunkeln, als formlose Schattenkreatur oder vor Alleinsein, durch einen knorrigen Baum mit skurrilen Ästen die einen holen und verschleppen wollen.... Als Kind, war ich ein ziemlicher Feigling muss ich sagen. Ich hatte oft Angst vor meinen Vater oder vor Hunden...was sich ja bis jetzt gut gehalten hat....
Aber ganz ehrlich: Entscheidet man nicht selbst was seine Dämonen und Ängste sind? Wenn du sie nicht willst, stellt man sich ihnen entgegen, basta.

Was mit deinem Bruder war...tut mir leid, aber was du getan hast kannst du nicht rückgänig machen oder sowas in der Art. Heißt es nicht im Vater-Unser, soweit ich das noch weiß "Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern."?
Wenn soviele deinen Tod wünschen, warum lebst du dann noch? Ich denke, das dir einfach bereits vergeben wurde....sei es durch deinen Bruder oder Gott...Aber du, du hast dir noch nicht vergeben....deswegen verfolgt dich das nun....würde ich sagen...

Und was ich von dir will: Ich weiß es selbst nicht wirklich. Vielleicht such ich armer Teufel, bei einem gefallenden Engel mit gebrochenden, rabenschwarzen Flügeln Trost und Zuflucht,
Vielleicht denke ich mit dir über meine Vergangenheit hinweg zu kommen, eine neue Zukunft zu finden in der mondlosen Nacht....
Vielleicht bin ich auch einfach genauso wie duund wir beiden halbverrückten versuchen uns gegenseitig zu stützen!
Und vorallem: Woher soll ich das wissen? Ne wirkliche, richtige Antwort darauf gibt es nicht.....nichtmal 42 wäre die Antwort dazu..." sprach ich meine Gedanken aus und musste doch schmunzeln, trotz der gerade miesen Stimmung zwischen uns.
"Einen guten sicherlich nicht, aber sagt man nicht, dass der erste Eindruck zählt? Bei dir würde ich "Ja" sagen, ich bin dabei ne ganz anderer Geschichte, nicht?" sprach ich weiter und nun fiel mir dummerweise doch ein Lied ein.
...Ich übernehm jetzt mal Ravens Gewohnheit, denke ich... dachte ich mir kurz.



"What happened in days long past?
In your eyes, as turn your gaze away from me

Do you know of such a warmth
One that can embrace you on those lonely nights by yourself?

Why are you so worked up on appearances?
Why, open up your heart
I know you've had a heavy cross to bear
But I've got the strength to accept you
So why not try believing in me?"


(Ja, ich musste das auch mal bringen xD Obwohl das Orginal Lied extrem traurig ist ;___; )
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Nowakis Wohnung   Di Aug 07, 2012 9:55 am

Ich lauschte mit geschlossenen Augen seiner Stimme, als er sang und ich stellte fest, dass er ein Lied gefunden hatte, was wirklich passte. Ich lächelte traurig, ein paar Tränen auf meinen Wangen, dann sagte ich leise: "Was in den langen Tagen meiner Vergangenheit passiert ist? Ich mag keine Geschichten, aber diese eine werde ich erzählen, wenn du das willst."
Danach löste ich mich leicht von ihm, aber nur, um Nowaki einen leidenschaftlichen und sanft zu küssen, während meine eine Hand auf seiner Schulter lag und ich die andere in seinen schwarzen Haaren hatte. Dann löste ich mich kurz von dem Schwarzhaarigen und flüsterte in sein Ohr: "Ich glaube an dich...Sonst hätte ich aufgegeben"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Nowakis Wohnung   Mi Aug 08, 2012 2:59 am

"Ich will." antwortete ich kurzgebunden, ehe Raven mich küsste, was ich natürlich erwiederte und dabei meine Arme um ihn schlang und an mich drückte. Seine Hand grub sich in mein schwarzes Haar, was mir außerordentlich gut gefiel, doch dann war der Kuss schon wieder vorbei und er begang mir etwas ins Ohr zu flüstern was mich lächeln ließ.
"Dann glaub weiter an mich......wenn es scheint, dass dein Gott und du selbst dich zu verlassen drohen....." murmelte ich und konnte mir ein kurzes Lachen nicht verkneifen.
Seitwann kann ich sowas dichterisches sagen?!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Nowakis Wohnung   So Aug 12, 2012 5:04 am

"Aber nicht mehr heute...okay?", fragte ich leise, da ein Blick zurück auf den Balkon mir sagte, dass es spät geworden war und müde war ich auch. Ziemlich fertig sogar. Das brachten diese Wahnvorstellungen immer mit sich. Ich fühlte mich danach jedes Mal, als sein ich meilenweit gerannt und war demnach müde. Ich lehnte mich an Nowaki und schloss die Augen. Nach einem zufriedenen Seufzen merkte ich, dass ich dem Schlafen immer näher kam. Ich konnte doch nicht etwa im Stehen einschlafen? Doch, ich konnte. Und genau das war mir gerade passiert.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Nowakis Wohnung   Mo Aug 13, 2012 8:13 am

Er lehte sich müde un recht geschafft an mich, klar bei einem soclhen Trip.
Er sagte dan aber kein Wort mehr und ich wurde stutzig.
Och neee! Jetzt ist der doch echt eingeschlafen!!! stellte ich recht überrascht fest und lachte leise um ihn nicht zu wecken.
Ich sah ihn recht abschätzend an, ob ich....?
"Ich versuche es einfach mal...."sprach ich zu mir selbst, drehte ihn mit passend, sodass sein Kopf so seitlich zu mir war und versuchte ihn probeweise hochzuheben, was glücklicherweise klappte.
"So schwer bist du garnicht wie ich dachte...." sprach ich zu ihm und trug ihn zum Bett, dort legte ich ihn auf die Seite wo er schon vorhin lag, deckt ihn zu und küsste ihn flüchtig, ehe ich mir die Hose auszog und mich auf meiner Seite des Bettes legte und auch einschlief. Es war eh schon sehr spät geworden und ich hatte nichts anderes zutun gehabt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Nowakis Wohnung   Mi Aug 15, 2012 9:42 am

Am nächsten Morgen wachte ich recht früh auf, was ich daran merkte, dass es draußen noch neblig war. Ein Lächeln schlich sich auf meine Lippen. Ich mochte die Morgenstunden. Gähnend streckte ich mich und sah auf meinen Freund herab, der friedlich schlafend neben mir lag. Meinen Freund... es klang immer noch komisch. Kurz strich ich ihm sanft durch die Haare und küsste ihn auf die Wange, bevor ich aufstand und mir schnell meine Sachen anzog. Dann schrieb ich auf einen Zettel: Ich bin eben Zuhause. Mit dem Hund raus und den Vogel füttern. Außerdem brauch ich Klamotten. Kommst du nach?
Raven
, legte diesen neben seinem Kopfkissen ab und verließ rasch und leise Nowakis Wohnung. Mein giftgrüner Masarati stand noch da, wo ich ihn verlassen hatte und ich stieg ein und fuhr los. Es war nicht weit bis zu mir nach Hause.

Gehe zu: Ravens Wohnung
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Nowakis Wohnung   Fr Sep 07, 2012 3:01 am

Ich machte mir gerade einen Kaffee und lehnte mich an die Küchenzeile während ich wartete.
Ich hielte mit die Hand vor dem Mund beim Gähnen, Raven war bereits weg und ich wusste nicht nicht was ich heute tun sollte. Im HQ ist sicher nicht viel los, gestern war da ja auch nicht viel los.
Pfff, hoffentlich ist später noch was los... dachte ich mir, schüttete den fertigen Kaffee in die Kanne und füllte mir den Rest in eine Tasse, die ich mir gleich an den Mund setze und einige Schlücke trank.
Ich schaute auf mein Handy, es war gerademal kurz nach 10 und damit eindeutig zu früh um in einen der Clubs abzusteigen, ich knöpfte mein offendes, schwarze Hemd zu und fuhr mir durchs Haar.
"Ach, ich fahr einfach durch die Stadt und guck was da so abgeht...." murmelte ich zu mir selbst, zog mit die Schuhe an, warf mir meine Jacke über und verließ meine Wohnung. Unten an der Straße stieg ich in den nachtschwarzen Pickup und fuhr davon.

GoTo: Ravens Wohnung
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Nowakis Wohnung   

Nach oben Nach unten
 
Nowakis Wohnung
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» Stadtverschönerung - beendet!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
~Dead Destiny~ :: RPG :: Wohngebiete-
Gehe zu: