~Dead Destiny~

~Willkommen in Dark Night City. Und viel Glück~
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 
Rechercher Fortgeschrittene Suche
Die aktivsten Beitragsschreiber
Kaito Kodora
 
Ren Asukai
 
Near Asukai
 
Desmond Richards
 
Jace Bennett
 
Yuki Richards
 
Isamu Kato
 
Samuel O'Brien
 
Abigail Collins
 
Alexej Makarow
 
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 12 Benutzern am Fr Feb 20, 2015 1:57 pm

Austausch | 
 

 Miyagis Wohnung

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   So Jun 17, 2012 7:01 am

"Okay!?!? Und wer ist jetzt Kurt?, tschuldige aber ich kenn die nicht." Mir war es irgendwie peinlich, ihn über Glee auszufragen. Währrend er die Sendung regelrecht einsog, ging ich noch mal in Bücherei, schnappte mir ein Fantasybuch über Vampyre. House of Night von PC Cast und Kirsten Cast. Ich las mir den Klappentext durch und war hell auf begeisterst. Ein Mädchen names Zoey wurde zum Vampyr und muss nun gegen das Böse kämpfen. Das Böse. Was für eine Ironie. Ich grinste traurig in mich hinein. Man könnte sagen, ich bin das Böse in Person. Ein Mörder und Dealer bin ich. Naja kann man nichts machen. Ich schlug das Buch auf und fing an zu lesen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Mo Jun 18, 2012 12:58 am

"Okay!?!? Und wer ist jetzt Kurt?, tschuldige aber ich kenn die nicht." fragte mich Souta weiter. "ach egal, brauchst du nicht zu wissen." ich schmunzelte und lehnte mich weiter zurück. Wähernddessen stand Souta auf und ging in mein Bücherzimmer, er kam wieder heraus und hatte ein Buch in der Hand. Ich erkannte das es House of Night war und lächelte schief. Er lies sich wieder neben mir auf die Couch fallen und begann zu lesen. Ich schaute derweil Glee weiter, doch plötzlich klingelte mein Handy und ich stöhnte genervt auf. Wer konnte das denn jetzt bitte sein? Ich schaute Souta entschuldigent an und ging an mein Handy. "Hallo, Miyagi hier." meldete ich mich mit ruhiger aber dennoch etwas gereizter Stimme. "Ja ich bin gerade Daheim ...wieso?" fragte ich, es war ein alter Freund von mir aus New York.
"Du willst vorbeikommen?" fragte ich etwas überrascht, fast schon geschockt. "Achso okay, ja dann bis Donnerstag, Tschau" ich verabschiedete mich, legte auf und schaltete das Handy aus, damit ich nicht nochmal gestört wurde. Schließlich wollte ich Glee fertig schauen und ich hatte Besuch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Mo Jun 18, 2012 6:56 am

Ich war total in das Buch vertieft. Echt Spannend. Zoey war gerade bei ihrer Grandma. Etwas klingelte und ich gab von mir ein Brummeln. Ruhe Mensch, ich lese! Ich bekam das Gespräch nur halb mir aber ich verstand um was es ging. Miyagi bekam am Donnerstag Besuch. Nun konnte ich eh nicht mehr lesen, weil ich total aus dem Tackt war. Ich legte das Buch neben mir, auf die Coach und schaute Miyagi nachdenklich an. "Wo bekommt man hier Ohrenstöpfsel?", fragte ich Miyagi.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Mo Jun 18, 2012 6:59 am

"Wo bekommt man hier Ohrenstöpfsel?", fragte Souta mich und ich schaute ihn erstmal überrascht an, er war wieder ansprechbar ist das zu glauben? Dann musste ich richtig grinsen und beugte mich zu ihm vor, bis zu seinem Ohr. "Du kannst dir das Buch ausleihen,Souta-kun" flüsterte ich ihm ins Ohr und grinste immernoch. "Außerdem mache ich ja jetzt keinen Krach mehr und Glee ist sowieso vorbei, also was wollen wir jetzt machen?" fragte ich ihn und mein grinsen wollte einfahc nicht weggehen. Ich schaute ihn fragent an ohne zu bemerken das ich immernoch zu ihm vorgebeugt war und direkt seine blau-grünen Augen erkennen konnte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Mo Jun 18, 2012 7:13 am

Mir machte es Angst, wie er so zu mir gebeugt war. Anscheinend verträgt er nicht so gut Bier. Ich suchte nach einem "Fluchtweg". Mein Bier war noch fast voll, also fiel das weg. Die Schere war zu gefährlich und das Buch konnte ich ihm ja schlecht auf die Nase hauen. Hilfe! Ich war nicht der Typ der jeden Knutscht und vorallem Dingen nicht Nachbarn. Wo käme ich den da hin.

"Ähh...Nun...Ja....wir könnten....Naja....", stotterte ich herum. Oh lieber Gott, hilf mir. Mir ging ein Lichtlein auf. "Ich könnte dir mein Apartment zeigen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Mo Jun 18, 2012 7:32 am

Souta stammelte plötzlich und dachte anstrengend nach er war plötzlich ziemlich nervös. Erst verstand ich nicht richtig warum bis ich dann endlich merkte das ich immernoch zu ihm runtergebeugt war. Ich lief ein bisschen rot an, das war jetzt aber wirklich peinlich. Der denkt jetzt ich bin sonst so einer der kleine Kinder vergewaltigt! Bei diesem Gedanken zuckte ich schmerzhaft zusammen, als mir meine Vergangenheit wieder in den Sinn kam. "Ich könnte dir mein Apartment zeigen." sagte Souta plötzlich, immernoch total nervös und ich nickte nur stumm. "Ja das könnten wir machen.." Also rappelte ich mich schließlich auf und atmete tief ein.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Mo Jun 18, 2012 7:45 am

Puhh! Gerade noch mal gerettet. Ich stand auf ging auf die Tür zu. Vorbei an der Bücherrei und den vielen Familyphotos. Vorbei an dem riesigen Spiegel. Ich hielt an weil sich meine Haare fast alle aus dem Zopf gelöst hatten. Also öffnete ich meine Haare ganz und schüttelte sie erst mal kräftig und zupfte meinen Pony zurecht. Perfekt! Zusätzlich strich ich mir noch mein Hemd glatt. 100 %. Ich blickte zu Miyagi der immer noch wie erstarrt auf dem Sofa hockte und in die Gegend starrte. "Kommst du heute noch oder erst morgen.", ich sah ihn belustigt an. "Erde an Miyagi. Miyagi bitte kommen." Ich lachte mir ins Fäustchen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Mo Jun 18, 2012 7:50 am

"Kommst du heute noch oder erst morgen."- "Erde an Miyagi. Miyagi bitte kommen." hörte ich Soutas Stimme ganz weit unten in meinem Bewusstsein. Irgendwie nahm ich gerade garnichts war, saß einfach nur auf dem Sofa und starrte Löcher in die Luft. Ich bewegte mich keinen Zentimeter, ich wollte es schaffte es aber einfach nicht. Miyagi bist du noch da? fragte mich meine innere Stimme. Aber sie traf ebenfalls nur auf das schweigen meinerseits. Stille. Einfach nur Stille.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Mo Jun 18, 2012 8:04 am

Der Kerl bewegte sich keinen Millimeter. Klasse. Ich stapfte wieder auf Sofa zu, packte Miyagis Handgelenk, sog dieses hoch und kniff ihm in den Bauch. Keine Reaktion. Ich fuchtele mit den Händen vor seinem Gesicht rum. Zog ihm vom Sofa und tat so als würde ich ihm ins Gesicht schlagen. Was ich natürlich nur andeutete. Ab besten ich schütte ihm ein Glas Wasser ins Gesicht oder wenn das nicht klappt, heb ihn einfach hoch und schmeis ihn über meine Schultern. Ich ging in die Küche und füllte ein Glas mit Leitungswasser. Ging zurück in das Wohnzimmer und stellte es erst mal ab. Ich mach lieber nix nass außer ihn. Sonst bekomm ich noch Ärger! Mir fiel im ersten Moment nix ein und ließ meinen Bild durchs Wohnzimmer scheifen. Auf dem Laminat. Ich zerrte Miyagi nochmal vom Sofa und legte ihn behutsam auf den Laminat. Nahm mir das Glas und kippte den Inhalt ihm ins Gesicht. "Bitte aufwachen Herr Miyagi, sonst stell ich noch was Böses an."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Mo Jun 18, 2012 8:10 am

Ich spürte einen kalten Schwall von Wasser, der in mein Gesicht klatschte, doch ich rührte mich immernoch nicht. Das Wasser lief langsam in mein Hemd und klebte kalt in meinem Gesicht. Ich lag immernoch auf dem Boden während Souta wie wild versuchte mich irgendwie wach zu bekommen. Okay ich war wach aber wie soll man das sagen, unfähig sich zu bewegen. "Bitte aufwachen Herr Miyagi, sonst stell ich noch was Böses an." hörte ich ihn sagen doch von mir kam immernoch keine Regung, ich starrte einfach an die Decke.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Mo Jun 18, 2012 8:18 am

Keine Reaktion. Ich ließ einen Schrei entfahren. Das ist doch zum Verrückt werden. Warum reagiert er nicht?!? Was hat ihn so geschockt das er sich nicht bewegen kann? Oder war ich des? Hatte ich ihn so geschockt? Fragen um Fragen schwirrten in meinem Kopf rum und dann auf einmal ging mir nochmal ein Lichtlein auf. Ich kniete mich zu ihn runter. Packte sein Gesicht in meine Hände und atmete tief durch. Ich tu das nur damit du aufwachst. Nicht weil ich Gefühle für dich hege. Zog sein Gesicht näher und näher und näher, bis sich unsere Lippen berührten. WACH AUF!,schrie ich innerlich.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Mo Jun 18, 2012 8:24 am

Plötzlich spürte ich wie Souta mein Gesicht in seine Hände nahm und ich seinem immer näher kam, bis er plötzlich meine Lippen mit den seinen berührte. Und dann schlugen sämtliche Alarmglocken bei mir und ich schreckte auf. Fassungslos schaute ich Souta ins Gesicht und keuchte während ich mich eilig aufsetze auf. Was fiel ihm ein mich zu küssen, nur um mich "wach" zu kriegen? Man spielt doch nicht mit Gefühlen! Momentmal, Gefühlen? ich hatte doch garkeine Gefühle für ihn. Ich schüttelte heftig den Kopf und vergrub meine Hände in meinen grau-weißen Haaren, während ich Souta mit meinen intensiv eisblauen Augen anstarrte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Mo Jun 18, 2012 8:29 am

Die Reaktion von ihm war ziemlich heftig. Heftiger als ich gedachte hätte. Ich verlor das Gleichgewicht und knallte auf meinen Allerwertesten. "Geht doch", ich grinste zufrieden. Miyagi starrte mich immernoch fassungslos an. "Hey jetzt nimms nich so übel, du warst nicht wach zu kriegen. Bin ich zu weit gegangen?", fragte ich vorsichtig.
Ich rappelte mich wieder auf und streckte ihm die Hand hin um ihm aufzuhelfen. "Bitte nimms nich übel."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Mo Jun 18, 2012 8:35 am

Er reichte mir die Hand um mir aufzuhelfen und ich zögerte einen Moment. "Bitte nimms nich übel." sagte Souta entschuldigend und ich nahm seine Hand, während er mir half aufzustehen. Ich klopfte mir den Staub von meinem Hemd und meiner Shorts, das Wasser war schon wieder getrocknet und es war nurnoch ein kleines bisschen feucht. Ich ging nochmal in mein Schlafzimmer und holte eine Bürste, stellte mich vor meinen großen Spiegel im Gang und kämmte meine Haare. Dann zog ich mir bequeme Schuhe an und zog mir eine schwarze Jacke über. Als ich fertig war, betrachtete ich mich zufrieden im Spiegel und drehte mich wieder zu Souta um. "Und können wir los gehen?" ich tat so als wäre nichts gewesen. Am besten wir vergessen das beide schnell wieder, bevor ich jetzt immer im Boden versinken muss, wenn ich ihm begegne.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   So Jul 01, 2012 6:24 am

"Ja klar!", grinste ich. Oh Erdboden, tu dich auf. Ist das peinlich. Nervös ließ ich meine Fingerknochen kacken und schaute beschämt zu Boden. Ich glaub das wird noch Probleme zwischen uns bringen.
"Gut na dann. Auf geht´s in mein noch nicht vertrautes Heim" Mit großen Schritten ging ich zur Tür und hielt sie ihm offen. "Gentelman first.", mit einem fetter und gespielten Grinsen.

(go to Souta's Apartment)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Mo Aug 20, 2012 11:03 am

Die Kirchenuhr schlug halb drei und ich lief in den Straße des Wohnviertels herum. Fand aber nicht was ich suchte. Verdammte Scheizze. Irgendwo muss der Kerl doch stecken. Ich hielt nach Miyagi's Motorrad Ausschau, fand es aber leider nicht. Dreck aber auch. Ein eiskalter Wind kam auf. Ich bekam Gänsehaut und hielt mir die dünne Stoffjacke enger zu. Heute war es auch wirklich kalt. Höchstens 2° C würde ich schätzen. Ich find an zu zittern. Wenn ich ihn nicht bald find, erfrier ich noch. Ich hatte nur nur ein Top unter der dünnen Jacke an und das war nicht gerade war. Trotzdem musste ich Miyagi finden, er war der Einzigste, zu dem ich jetzt konnte. Yukiko war irgendwohin verschwunden, was mir reglich egal war. Soll sie doch erfrieren. Ich hatte darauf keine Lust und suchte weiter. Es war heute Neumond, deswegen musste ich mich auf die Straßenlaternen verlassen. Leider flackerten diese und ich sah kaum etwas. In dieser Stadt müsste mal alles auf Grund erneuert werden. Der Licht ging mal wieder aus und ich tappte im Dunklen umher. Stolperte promt über etwas und riss mir die Hand auf. Der Schnitt war nicht tief trotzdem lief warmes Blut an meinem Handgelenk runter. Gut hinbekommen, du unnützes Ding, du! Ich hielt mir der andere Hand mein Handgelenk fest und ging weiter. Wieder kam ein Windstoß auf und ich zitterte stärker, zudem wurde ich langsam müder und müder. 2 Schritte weiter sackte ich zusammen. Ich zitterte so stark das ich kaum noch etwas sah. Ich lehnte mich an eine Mauer an und schloss die Augen. Nur für 5 Minuten, danach muss ich weiter suchen.......
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Di Aug 21, 2012 6:23 am

(Von : Soutas Apartment)

Ich ging langsam zu meiner Wohnungstür und summte leise vor mich hin.
Ich griff in meine Hosentasche, holte meinen Schlüssel raus und schloss die Tür auf.
Wie immer war sie dunkel, ich knippste das Licht im Gang an und sah mich um.
"Irgendwo hier muss ich sie doch hingelegt haben...",murmelte ich leise vor mich hin.
Leider entdeckte ich die Schlüssel nirgendow und fluchte, das kann doch nicht wahr sein!
Also machte ich einen kleinen Rundgang durch die Wohnung. Auf der Suche nach meinen Schlüsseln.
Dann muss Souta-chan wohl etwas warten, dachte ich und grinste hämisch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Do Aug 23, 2012 11:06 am

Ich hatte mich langsam beruhigt. Die Wunde hatte aufgehört zu bluten und das Zittern war verschwunden. Zudem ging das Licht der Laternen wieder an. Ich musste weiter, sonst würde ich noch in einer Woche noch hier sitzen. Also stand ich wieder auf, klopfte mir den Schmutz von der eh schon dreckigen Hose und ging weiter. Wenn ich bei Miyagi bin, werde ich ihn fragen, ob ich bei ihm meine Klamotten mal waschen darf, dachte ich mir und grinste. Gott wie sich das anhörte. Die Klamotten waschen. Ungewohnt und komisch. Meine Stimmung hebte sich erträchtlich und ich ging weiter, auf der Suche zu meinem neuen "Waschsalon."


Zuletzt von Ayako Hattori am Sa Aug 25, 2012 7:24 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Sa Aug 25, 2012 5:08 am

Ich seufzte genervt. Nun war ich schon 10mal durch die Wohnung geeiert und hatte diesen verdammten Schlüssel immernoch nicht gefunden, dabei müsste er leicht zu finden sein da er relativ schnell auffiel durch den Kreuzanhänger mit dem Bild. Ich blieb im Flur stehen und kratzte mich hilflos am Hinterkopf, villeicht hatte ich ihn in der Eile heute draußen verloren? Oder ihn stecken lassen? Ich beschloss draußen mal nachzu sehen und trat aus meiner Wohnung hinaus ins Freie. Ich schaute mich vor dem großen Gebäude um, in den Büschen schaute ich und in jeder kleinen Ritze, doch ich fand ihn einfahc nicht. Erneut drang mir ein Seufzer über die Lippen. Jetzt bleib mir nur noch mein Motorrad, also machte ich mich auf den Weg dorthin, war ja nicht weit von meiner Wohnung enfernt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Sa Aug 25, 2012 7:23 am

Die Glocken schlugen 3 Uhr nachts. Ich streunte herum und suchte meinen "Waschsalon", also Miyagi. Mir Miyagi als Hausmann vorstellete vorzustellen, brachte mich zum lachen . Mit Schürze, Haarnetz, Wäschekorb und Kochlöffel in beiden Händen. Oh Mann, die Vorstellung war so herrlich. Mir kullerten schon Lachtränen über die Wange. Ich wischte mir gerade die Tränen weg, als ein klizerndes Etwas meine Aufmerksamkeit erregte, das neben einer Laterne lag. Da ich neugierig wurden, wollte ich wissen was es ist. Ich ging auf dieses Ding zu und hielt einen Schlüssel mit Anhänger in der Hand, den jemand auf der Straße verloren hatte. Wem gehörte der wohl? Ich untersuchte den Anhänger in dem ein Bild von einer Gruppe Menschen war. Da das Licht das die Laterne verbreitet reichte gerade noch das sich die silber Haare des kleinen Jungen erkennen konnte. Och Gottchen ist der knuffig. Zudem hatte der Junge blaue Augen. Moment mal, das ist doch Miyagi. Warum liegt sein Schlüssel hier rum? Ich sah mich suchend um. Er muss irgendwo hier in der Nähe wohnen. Da hörte ich ein Geräusch hinter mir und ich zuckte zusammen. Was ich sah war ein Schatten der in einem Busch etwas suchte. Es war mich nicht ganz geheuer, weshalb ich mein Messer in die rechte Hand nahm und das Schlüsselbund, leise in meinen Schuh versteckte. Bewaffnet ging ich auf den Schatten zu.....
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Sa Aug 25, 2012 9:39 am

Ich schlenderte langsam zum Parkplatz auf dem ich mein Motorrad geparkt hatte und summte leise vor mich hin.
Als ich angekommen war untersuchte ich mein Baby gründlich aber zu meinem Bedauern fand ich auch hier den Schlüssel nicht. Ich schlug mir meine Hände deprimiert ins Gesicht und unterdrückte einen Schrei. Irgendwo musste dieser verdammte Schlüssel doch sein!!! Ich lief um mein Motorrad herum und untersuchte den Boden aber auch dort fand ich nichts. Das kann doch einfach nicht wahr sein! Es war zum Haare raufen!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Sa Aug 25, 2012 9:49 am

Der Schatten bewegte sich kam auf mich zu. Hat er mich entdeckt? Oh Scheise. Ich versteckte mich im Schatten um den Schatten, der sich als Mann herausstellte, weiter zu beobachten, um im Ernstfall einzugreifen. Dieser Mann ging auf ein Bike zu und suchte es ab. Die Laterne neben ihm flackerte neben ihm und zeigte das er weise Haare hatte. Anscheinend so deprimiert, da er das was er suchte nicht fand, schlug er sich beide Hände ins Gesicht. Der ist ja echt depri.
Ich kroch aus meinem Versteck raus, steckte das Messer weg und ging auf leisen Sohlen eine paar Schritte nach rechts um sein Gesicht zu sehen. Nun hatte ich eine Ahnung wer und was er suchte. Ich kniete mich hin und holte den Schlüsselbund raus. "Suchst du vieleicht das, Miyagi?", grinste ich hämisch und warf den Bund hoch und runter. Drangekriegt
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Sa Aug 25, 2012 10:26 am

"Suchst du vieleicht das, Miyagi?", erklang eine Stimme rechts neben mir und ich blickte auf, da ich in der Hocke saß.
Ich schaute das Mädchen überrascht an das da gerade meinen heißgeliebten Schlüssel hoch und runter warf. Ayako.
"Was um Himmels Willen machst du hier?", fragte ich überrascht. Ich musterte sie von unten bis oben, ihre Hose war zerfetzt und mit Blut befleckt. Ich seufzte und erhob mich, jetzt konnte man den eindeutigen Größenunterschied zwischen uns beiden sehen. "Was hast du wieder angestellt?",fragte ich und hielt ihr meine ausgestreckte Hand hin, damit sie mir den Schlüssel gab.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Sa Aug 25, 2012 11:00 am

"Ich? Ach ich hab nix angestellt. Yukiko eher...", meine Miene verfinsterte sich. "Und das", ich zeigte auf meine Hose und meine linke Hand "Ist passiert als ich auf die Schnauze gefallen bin."
Ich hielt ihm die Schlüssel 10 Zentimeter über seiner Hand und ließ sie los. Doch bevor er sie schnappen konnte, griff ich blitzschnell danach und warf sie wieder hoch und runter. " Du bekommst sie wieder, doch noch nicht jetzt.", grinste ich. "Erst erfüllst du eine Bedingung". Ich wusste dass das ihn aufregen würde, was mir grad echt scheis egal war. Ich wollte das es erfüllt würde, bevor er sie bekommt.
"Achja, das nächste mal wenn ich dich rufe, drehst du dich wenigsten um und siehst mich an." Sowas wie mit diesem Barkeeper wird nicht noch mal passier, nur weil Herr-Ich-hab-keinen-Bock-mehr sich zu fein ist sich umzudrehen.


(sry is nur schmarn)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   Sa Aug 25, 2012 11:07 am

"Ah ja", sagte ich nur da ich nicht gerade in Plauerstimmung war. "Du bekommst sie wieder, doch noch nicht jetzt.", grinste sie als sie die Schlüssel wieder fing. "Erst erfüllst du eine Bedingung", ich stöhnte leicht genervt auf, warum ausgerechnet jetzt, wo ich mal so garkeine Zeit hatte! Ich schaute sie einfach finster an. "Sag was willst du,mach schnell ich hab wenig Zeit!", ich wusste selbst nicht warum ich so unfreundlich klang, warscheinlich der Stress.
"Achja, das nächste mal wenn ich dich rufe, drehst du dich wenigsten um
und siehst mich an." Ich zog die Augenbrauen skeptisch in die Höhe. "Falls du dich erinnerst Liebes, ich hatte die Bar schon lange verlassen, also hab ich dich nichtmehr gehört.", antwortete ich immernoch leicht gereizt, ich wollte meinen verdammten Schlüssen! Jetzt!
Also schritt ich auf sie zu, packte sie am Arm und zog sie einfach mit mir mit, ich wollte das noch erledigen damit ich Souta zum Arzt fahren konnte.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Miyagis Wohnung   

Nach oben Nach unten
 
Miyagis Wohnung
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Stadtverschönerung - beendet!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
~Dead Destiny~ :: RPG :: Wohngebiete-
Gehe zu: