~Dead Destiny~

~Willkommen in Dark Night City. Und viel Glück~
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 
Rechercher Fortgeschrittene Suche
Die aktivsten Beitragsschreiber
Kaito Kodora
 
Ren Asukai
 
Near Asukai
 
Desmond Richards
 
Jace Bennett
 
Yuki Richards
 
Isamu Kato
 
Samuel O'Brien
 
Abigail Collins
 
Alexej Makarow
 
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 12 Benutzern am Fr Feb 20, 2015 1:57 pm

Austausch | 
 

 Östliches Randgebiet

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Mi Mai 30, 2012 4:30 am

Ich presste meine Kiefer zusammen, um nicht enttäuscht aufzuschreien, als sie mir verweigerte, zu sagen, wer Near war. Innerlich brodelte ich, doch nach außenhin wirkte ich weiterhin kühl.
Dann erstarrte ich und mir wurde tatsächlich kalt. Ja, die Liebe
Wenn Kanami wirklich so fertig war... Ich sah Alice unsicher an, hatte plötzlich keine Geduld mehr, noch hier zu sitzen. Ich musste sie retten! Sie durfte nicht in dieser kranken Stadt verloren gehen!
Alice lachte laut auf und ich wollte aufspringen, gehen, aber ich blieb. Sie konnte mich zu Fallen führen. Nervös blickte ich mich um. Die wenigen Leute im Café blickten nun zu uns rübe und starrte Alice entgeistert an. In diesem Ort lachte man nicht öffentlich. Nicht um diese Zeit.
Sie hörte auf zu lachen und beugte sich zu mir rüber. Ich starrte auf einem Punkt über ihrem pinken Haarschopf, als sie dicht an meinem Ohr sagte: "Nun ich hoffe inständig, das Near Fallen nun Crow gegeben hat. Dann gibt es kein Entkommen mehr für sie."
Mit eiskalter Klinge schnitten diese Worte in mein Herz. Alle Farbe wich aus meinem Gesicht und ich zitterte. Kanami war mit einem Legend fort gefahren. War sie jetzt verloren?
Mein erster Eindruck von Alice war vollkommen falsch gewesen. Sie hatte lieb gewirkt. Aber auch sie war ein Legend. Sie war durch und durch bösartig. Das merkte ich daran, wie sie mein Leiden genoss. Vollkommen erstarrt spürte ich, wie mir kalter Schweiß auf die Stirn trat.
Mir schoss das Bild von Crow durch den Sinn. Von dem weißhaarigen, blassen Jungen, dessen rote Augen so gefühlskalt und sein Lächeln fies war. Der Junge, der wie ein einem Horrofilm entstiegenen Vampir auf mich wirkte. Der perfekte Verbrecher.
Ich krieg dich!
Mir gefiel die Vorstellung nicht, dass dieser Near Kanami zu ihm gebracht haben könnte. Oder viel mehr, sie machte mir Angst.
Da war es mir lieber, wenn Kanami mit Near irgendwo durch die Gegend fuhr, oder sonst was trieb...
Near konnte bei weitem nicht so gefährlich sein wie Crow.
Ich fand meine Stimme wieder und fauchte Alice an: "Diese weiße Krähe soll mal schön seine Finger von ihr lassen!"
Ich zitterte nun unkontrolliert. Ich drehte meinen Gesicht von Alice weg und schaute nun auf den Boden. Ich spürte meine Dienstwaffe auf meine Brust drücken. Wie große Lust ich doch hatte, sie jetzt auf Alice zu richten und ihr ein bisschen Angst einzujagen!
Ich atmete tief durch. Wahrscheinlich war sie auch bewaffnet. Und ich hatte Kuroe versprochen, auf mich aufzupassen. Ein Duell mit einer Legend wäre da sicherlich nciht so angebracht. Außerdem würde das Kanami auch nicht helfen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Mi Mai 30, 2012 9:15 am

"Wer weiß, wie Crow sich unter Kontrolle hat," murmelte ich weiter in sein Ohr. Ich machte keinen Anstallt auch nur zurück zu weichen.
Jetzt wollte ich meinen Spaß und ich werde ihn bekommen ob Jonathan es nun wollte oder nicht.
Ich fuhr sanft mit meinen fingern Über seine Brust und fühlte dann auch eine Beule unter seiner Jacke. Anscheinend eine Waffe.
"Wie wäre es, wir gehen jetzt raus zu deinem Wagen und du legst als aller erstes deine Waffe ab und dann werde ich es mir überlegen ob ich dir erzähle wo Fallen, deine Herzzerreißende liebe ist", Ich flüsterte es, doch es kam eher laut und leicht bedrohlich in seinem Ohr an.
Ich lächelte, wich leicht zurück und sah ihm in die Augen. Zeige- und Mittelfinger legte ich unter sein Kinn und kam ihn ganz nahe. Ich küsste ihn kurz.
"Unsere zuschauer sollen ja nichts falsches denken," trällerte ich leise und stand nun auf.
"Komm, wenn du es erfahren willst," sagte ich nun in einen Lieblichen und Verführerischen Ton. Nun ging ich zum Ausgang, raus aus dem Café und wartete vor der Tür auf ihn. Er musste den Kuss wahrscheinlich erst verdauen.


(Wenn dir was nicht gefällt sag bescheid Dx)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Mi Mai 30, 2012 9:46 am

(das ist genial! endlich mal richtige action hier x3)

Und Alice folterte mich weiter. Sie stichelte in meiner Wunde, sie stachelte meine Wut weiter an. Sie fuhr mit ihren Fingern über meine Brust. Ich zuckte zusammen und fuhr herum. Entgeistert starrte ich sie an. Sie fühlte nach meiner Waffe und lächelte, nachdem sie mir die Anweisungen gesagt hatte. Bedrohlich.
Diese Frau war gefährlich!
Sie legte ihre Finger unter mein Kinn und- küsste mich. Verdattert starrte ich vor mich hin. Ich spürte mein Herz gegen meine Brust schlagen. Viel zu stark. Viel zu schnell.
Ich sollte ihr folgen. Sie lockte mich mit einem verführerischen Ton. Meine Mundwinkel zuckten leicht, mehr an Reaktion konnte ich nicht zeigen.
Ich blickte ihr hinterher.
Sie war eine ziemlich attraktive Frau...
Ich schüttelte mich. An soetwas durfte ich gar nicht denken. Ich knurrte leise. Sie war wirklich professionell. Da hatte Crow sich schon etwas Schönes ausgesucht. Passte zu ihm. Alice war so... sie wusste, wie sie Kerle um den Finger wickelte. Sie wusste ihre ihr von Gott gegebenen Waffen einzusetzen. Ihren Verstand und ihren Körper.
Die Leute schauten mich fast erwartungsvoll an, wie es schien und ich stand auf. Ich rang mir ein Lächeln ab, als ich Alice durch die Tür des Cafés folgte.
Draußen entriegelte ich meinen roten Mitsubishi Eclipse und starrte die pinkhaarige Frau düster an, als ich ihr die Wagentür aufhielt. "Bitte einsteigen"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Do Mai 31, 2012 2:48 am

(aber wenn irgendetwas nicht stimmt egal was sag bescheid o3o)

Ich stieg auf der Beifahrer Seite ein und lehnte mich nach hinten.
"Vergiss nicht dein kleines 'Spielzeug' in den Kofferraum zu legen, wie wollen ja nicht, dass wer verletzt wird", meinte ich kichernd und sah ihn an.
Ich nahm meine pinken Haare und band sie noch einmal Neu und ließ sie dann über meine Schwarzen Kopfhörer Fallen.
Meine helle Bluse knöpfte ich etwas auf, damit man etwas mehr Dekolte zu sehen war.
Ich überlegte was er gerade wohl Denkte. Ob er vielleicht Todes Angst hatte, oder einfach nur total durcheinander.
Wie auch immer, ich wollte ihn nicht Fragen. Ich habe ihm ja schon sehr verletzt, was sehr Spaß gemacht hatte, aber er soll wegen mir nicht gleich vom nächst besten Hochhaus springen.
Nun wartete ich Darauf, das er einstig.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Do Mai 31, 2012 10:48 am

Ich nickte gehorsam, als sie mir sagte, dass ich meine Waffe im Kofferraum lassen sollte. Dann schloss ich die Tür hinter ihr. Als ich hinten um meinen Wagen herum ging, öffnete ich wohl den Kofferraum und legte meine Dienstwaffe zwar hinein, holte jedoch ein starkes Betäubungsmittel heraus. Ich schauderte, als ich es in meinem Schuh verschwinden ließ. So etwas hatte ich noch nie benutzt. Und nie benutzen wollen. Es stammte noch aus meiner Zeit mit Thirteen. Keine Ahnung, wieso ich es behalten hatte, es war schließlich der letzte Grund, aus dem ich ausgestiegen war und zur Polizei ging.
Aber nun war ich dankbar dafür. Da saß eine gefährliche Frau in meinem Wagen, womöglich bewaffnet und ich musste mich irgendwie schützen können. Es missfiel mir zwar zutiefst, nur an solche Methoden zu denken, aber dies war eine Notsituation. Falls Alice es sich anders überlegen sollte, hätte ich eine Chance, sie auszuschalten. Wenn auch nur eine geringe.
Ich schloss den Kofferraum und eilte zur Fahrertür. Auf dem Weg überlegte ich, wie ich nun weiter vorgehen sollte. Eines war klar: Alice hatte mich in der Hand. Sie wusste etwas über Fallen und sie könnte mich zu ihr führen. Mein Herz brannte vor Sehnsucht. Ich musste sie finden!
Als ich in den Wagen stieg, bemerkte ich, dass Alice ihren Zopf neu gebunden hatte und ihre Bluse weiter aufgeknöpft war. Verdammte Scheiße, wollte sie mich verführen?!
Ich betrachtete meine Beifahrerin kurz, als ich den Motor startete. Ihre pinken Haare fielen ordentlich über ihre schwarzen Kopfhörer, ihre Augen strahlten mit einer gefährlichen Intelligenz. Widerwillig musste ich zugeben, dass Alice eine sehr schöne Frau war.
Gefährlich schön.
Ich würde sie gerne mal in Tageslicht sehen, dachte ich und hätte mich für diesen Gedanken selbst schlagen können. Ich liebte Kanami. Punkt. Keine anderen Frauen. Erst recht keine Legend.
Meine Lichter flackerten auf und ich räusperte mich, düster auf dunkle Straße starrend.
"Und wohin geht es, mein Schatz?", fragte ich mit rauer Stimme. Ich beschloss, bei ihrem Spielchen mitzuspielen.
Verzeih mir, Kuroe. Ich spiele mit dem Feuer.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Do Mai 31, 2012 10:17 pm

Als er Neben mir einstieg klappte ich mein Handy zu und steckte es zurück in meine Hosentasche.
Ich beugte mich zu ihm rüber und strich sanft mit den Händen über seinen Oberkörper. "Wie wäre es wenn wir erstmal zu dir Fahren? Und noch ein bisschen reden. Immerhin, wenn sie doch Liebt und du sie. Und ihr euch so lange nicht gesehen habt. Macht ein Paar stunden doch auch nichts aus oder?", fragte ich und schaute ihn an. Ich lächelte wieder leicht schüchtern und strich mir eine Strähne hinters Ohr.
Jetzt musste ich sehen ob er zu schnappte oder nicht. Ich schaute ihn an, in meinen Augen konnte man das Traurige in mir Sehen, was man am meisten von mir sah. Ich hasste es aber ich konnte es nicht immer Kontrollieren.
Ich dachte gerade nach wann ich das letzte mal nähe hatte. Und das war lange her. Ich wurde auf einmal leicht traurig, ich versuchte jedoch mir nichts Anmerken zu lassen und lächelte wieder etwas fieser.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Fr Jun 01, 2012 6:14 am

Alarmiert blickte ich sie an. Völlig entgeistert betrachtete ich sie und öffnete den Mund um zu widersprechen. Ich hatte das Bedürfnis, sie zu schlagen. Was bildete sie sich eigentlich ein? Arrogantes Gör!
Aber dann sah ich die Traurigkeit in ihren Augen. Das ließ mich zögern. Ich hätte sie nicht geschlagen, dafür war ich zu gut erzogen, aber ich hätte sie zur Schnecke gemacht. Dachte sie, sie könnte sich jetzt zwischen mich und meine Ex bringen?
Aber wieso war sie so traurig?
Sanft umschloss ich ihre Hände und nahm sie von meiner Brust. Sie lächelte nun wieder fieser, aber es wirkte ziemlich gestellt.
Gott, warum mussten diese Verbrecher nur immer eine Geschichte haben? Es würde mir viel leichter fallen, sie zu hassen, wenn ich kein Mitgefühl für sie entwickeln würde. Ich könnte meinen Job viel besser machen. Und bei Frauen sowieso... Es gefiel mir gar nicht, ihnen etwas zu tun.
Ich sah Alice ernst in die Augen und sagte mit klarer Stimme: "Hör zu, ich weiß nicht, was für ein Spiel du hier spielst... Aber ich werde dich ganz sicher mit zu mir nach Hause nehmen. Warum sollte ich? Damit du es Fallen später erzählen kannst?"
Ich verengte die Augen. Das wäre taktisch klug. So würde sie mir meine Chancen bei Fallen veringern. Außerdem wollte ich nicht, dass ein Dark Legend wusste, wo ich wohnte. Die ganze Geschichte war auch so schon heiß genug.
Ich merkte, dass ich ihre Hände noch immer hielt und ließ sie schnell los. Ich durfte jetzt keinen Fehler machen. Ich durfte sie nicht zu nah an mich heranlassen. Nicht noch näher.
Ich drehte mich wieder nach vorn und umfasste das Lenkrad.
"Du sagtest, du wüsstest, wo Near mit ihr hinwollte. Ich schlage vor, du sagst es mir am besten jetzt."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   So Jun 03, 2012 7:37 am

Ich lehnte mich wieder in den Sitz und Seufzte bedrückt.
Ich starrte nach vorne aus der Windschutzscheibe, ich dachte nach wo sie jetzt sind. Als Ob ich das nötig hätte so einer komischen das dann zu erzählen, das ich mit ihrem ex was hatte, wie auch immer.
"Ich hätte ihr das nicht erzählt, wieso auch? Das sie dann stink wütend auf dich ist und du keine Chance mehr bei ihr hast? Es ist zwar ein Netter Gedanke dich mehr zu quälen, aber nicht wenn ich es nicht sehe... deinen leid. Nun wie auch immer. Sie müssten im Club sein."
Ja der Club. Ich mochte ihn, sie spielten immer Gute Musik, es war nicht zu dunkel und nicht zu grell perfekt für den Abend. Ich bin zwar sehr oft da muss aber immer wieder Überlegen wo er war und wie er hieß.
"Der Name war, wenn ich mich recht erinnere 'Blackmail'." Ich wollte nun keine Emotionen mehr zeigen also schaute ich ihn erst gar nicht an.
Ich erklärte ihm den Weg dorthin und schnallte mich an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   So Jun 03, 2012 9:47 am

Auch wenn sie es abstritt, ich glaubte ihr kein Wort. Außerdem wollte ich sie wirklich nicht in meiner Wohnung. Viel zu gefährlich.
In verschiedenen Sichtweisen. Erst einmal wäre es nicht gut, wenn ein Dark Legend den Standort meiner Wohnung wusste, zweitens könnte sie meine Dienstmarke finden und wüsste, dass ich zur Sondereinheit gehörte... Und drittens fand ich diese Frau wirklich anziehend. Und ich wollte nichts riskieren. Ich wollte mich jetzt auf nichts einlassen, was mich und Kanami noch weiter eintfernen könnte.
Und was, wenn dieser Near ihr neuer Freund ist?, mit eiskalter Flamme drängte sich diese Frage in mein Bewusstsein. Das wollte ich nicht wahr haben. Ich war mir sicher, dass Fallen mich geliebt hatte, als wir zusammen waren. Liebe ist nicht von einem Tag auf den anderen da. Verliebtsein vielleicht. Aber wahre Liebe nicht. Und genauso wenig verging sie einfach.
Selbst, wenn Near ihr Freund sein sollte, ich würde um ihr Herz kämpfen. Und sie eines Tages heiraten. Ich lächelte bei dem Gedanken und bekam wieder diese Grübchen.
"Soso... ins Blackmail also", von dem Club hatte ich schon gehört.
Ich folgte Alice Wegbeschreibung und steuerte meinen Wagen durch die Nacht.

((go to blackmail))
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Mo Jun 04, 2012 6:09 am

Ich schlenderte langsam durch die Straßen von Dark Night City, es hatte mal wieder angefangen zu regnen und ich hatte keinen Regenschirm. Aber das war jetzt auch egal, denn ich war sowieso schon völlig durchnässt. Ich spürte nicht einmal die Kälte die sich langsam durch meine Kleidung bemerkbar machte . Akira ging es da anders, sie mochte den Regen nicht denn er klebte ihr so unangenem im Fell. Zu meiner Erleichterung sah ich ein Café und steuerte direkt darauf zu, als ich die Tür öffnete und hineintrat, sah mich die Frau hinter der Theke nicht gerade freundlich an. Sie musterte mich von Kopf bis Fuß und verzog angewiedert das Gesicht. Ich beachtete sie überhaupt nicht und ging zu einem Tisch und nahm Platz, Akira lief mir hinterher und sprang auf meinen Schoß, wo sie es sich bequem machte. Die Leute um mich herum starrten mich und meine vierbeinige Begleiterin an. "Was denn? Noch nie ein Mädchen mit einer Katze gesehn?" knurrte ich leise vor mich hin. Ich strich Akira über den Kopf und sie begann leise zu schnurren. Ich war froh sie zu haben und es war mir egal was die anderen von mir dachten. Ich nahm die Speisekarte und schaute was ich mir bestellen sollte, da ich nicht viel Geld hatte war das nicht sehr einfach also entschied ich mich für einen warmen Kakao und für Akira eine warme Milch.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Mo Jun 04, 2012 6:38 am

Oh Mann! Mir brummt vielleicht der Schädel und meinem Magen gehts auch nicht viel besser. Naja ist ja auch klar. Ich hatte seit mindestens 2 Tagen nichts mehr gegessen und von diesem beschissenen Regen wurde das auch nicht besser. Ich war bis auf die Knochen nass und fror total. Trotzdem schlenderte ich die Straßen von Dark Night City entlang auf der Such nach etwas essbarem. Mein Gott, ich komm mir vor wie ein streunende Katze. Mein Leben ist echt beschissen. Ich kam an einem kleinen
Cafe vorbei das ganz einladend aussah. Naja, ich kann mich ja wenigstens aufwärmen und vielleicht, aber auch ganz vielleicht klau ich später was. Ich öffnete die Ladentür und mir kam der Duft von frischem Gebäck und Kaffee entgegen. Herrlich!
Ich setzte mich an einen freien Tisch und bemerkte erst jetzt, dass vor mir ein Mädchen sitzt mit einer Katze auf dem Schoss. Naja Mädchen konnte man nicht sagen, eher junge Frau so ungefähr in meinem Alter. Die Katze sah gut genährt aus und war schwarz-weis. Ihre grün-gelben Augen beobachteten mich genau.
Sieht aus wie'n kleines Biest!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Mo Jun 04, 2012 7:16 am


Nach einer Weile der Stille, betrat ein junges Mädchen das Café. Sie war ungefähr in meinem Alter und hatte ebenfalls rote Haare.
Sie betrachtete ihre Umgebung mit ihren lilanen , fast schwarzen Augen. Schließlich steuerte sie direkt auf meinen Tisch zu und nahm vor mir Platz. Sie hatte garnicht bemerkt das ich schon dort saß. Akira gab einen grummelnden Laut von sich und das Mädchen blickte zu mir auf. Ihre Augen fixierten Akira, die das Mädchen ebenfalls mit ihren gelb - grünen Augen anstarrte. Ich musterte die beiden noch eine Weile bevor ich mich räusperte. "Und du bist?."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Mo Jun 04, 2012 7:34 am

"Und Du bist?", fragte dieses Mädchen mich. Glotz mich doch nicht so an. Noch nie jemanden anderen gesehn, als dein kleines Biest, mhh?
"Jemand", brummte ich. Ich hatte wirklich keine Lust auf ein Gesrpäch. Ich würde sie eh nicht mehr sehen also musste sie auch nicht meinen Namen kennen.
" Okaayy. Ich bin Yukiko und das ist meine Katze Akria. Möchtest du uns nicht Gesellschaft leisten, ich würde dir auch einen heissen Kakau anbieten. Du siehst nähmlich schlimmer aus als ich", quieckte Yukiko.
Ich starrte sie mit großen Augen an. Zu mir war so schon lange keiner nett mehr gewesen.
Sie sah mich an und klopfte mit der flachen Hand auf den Stuhl neben ihr.
Ich stand auf und setzte mich auf den Stuhl.
"Ich bin Ayako." , murmelte ich leise.
"Freut mich dich kennen zu lernen Ayako"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Mo Jun 04, 2012 8:27 am


Ich wusste selbst nicht warum ich so nett zu diesem Mädchen war, warscheinlich weil sie mich irgendwie an mich selbst erinnerte.
Aber sie ist trozdem eine Fremde dachte ich und runzelte die Stirn. Ich werde ihr etwas zu Essen spendieren, mein Geld reicht noch für 2 Teller Suppen. Aber mehr kann ich ihr auch nicht helfen. Also bestellte ich anschließend noch zwei Teller Suppe, damit ich selbst noch was in den Mage bekam als nur Kakao. Das Mädchen neben mir traute mir ebenso wenig wie ich ihr. Sie musterte mich und Akira und schien in Gedanken versunken zu sein. Mich kümmerte das nicht viel denn ich dachte nicht viel über andere nach. Also ignorierte ich ihren Blick und wartete auf meine Bestellung.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Mo Jun 04, 2012 8:41 am

Nachdem ich fertig gegessen hatte, stand ich auf und ging. Ich hatte keine Ahnung ,warum ich mich auf diese Person eingelassen hatte und ihre Katze erst sie tat zwar so als würde sie ihren Gedanken nachgehen , aber ich hab die ganze Zeit gemerkt das sie mich beobachtet hat. Widerlicher Biest! Die kühle Nachtluft tat mir gut und ich bekam wieder einen klaren Kopf. Ich brauche noch einen Schlafplatz. Am besten ich verkriech mich wieder in die gleiche Ecke wie vor einem Jahr. Da wo ich Zeuge geworden bin von....Ganz ruhig nicht daran denken. Alles wird wieder gut. Mir schossen Tränen in die Augen.Ich verzog mich in die Ecke und schloss die Augen. Der Schlaf überrollte mich und ich hatte einen traumlosen Schlaf....
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Mo Jun 04, 2012 8:55 am

Als diese Ayako, oder wie immer sie auch hieß fertig mit dem Essen war, stand sie auf und verlies das Café. Nicheinmal bedankt hatte sie sich, was mir aber vollkommen egal war. Ich hatte ihr etwas zu Essen spendiert weil sie so verhungert aussah, aber eine Freundschaft wollte ich noch lange nicht. Ich hatte keine Freunde und da würde sich jetzt so schnell auch nichts ändern. Als Akira und ich schließlich auch fertig waren legte ich das Geld auf den Tisch und trat in die dunkle Nacht hinaus. Es hatte mittlerweile aufgehört zu regnen doch der Wind wehte immernoch ziemlich heftig. Ich zog meine Jacke enger an meinen Körper und setzte mir Akira auf die Schulter. Ihr frisch getrocknetes Fell spendete mir Wärme, wofür ich ihr mehr als dankbar war. Also machten wir uns beide auf den Weg, wohin wusste ich natürlich noch nicht, denn ich hatte keinen festen Wohnsitz. Wie auch? Keine Familie mehr, vom Waisenhaus abgehauen, was soll man da schon erwarten? Eine eigene warme Wohnung mit einem weichen Bett? Nein, sowas kannte ich nicht. Ich spazierte weiter durch die verlassenen düsteren Gassen auf der Suche nach einem windgeschützten Ort wo ich übernachten konnte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Di Jun 05, 2012 4:10 am

Am nächsten Morgen war es ziemlich kalt und neblig. Anscheinend hatte es über die Nacht schon wieder geregnet, denn die Luft roch nicht mehr nach Benzin und Tod. Gott sei Dank isses hier überdacht. Nur meine Schuhe sind ein bisschen nass. Ich stand auf und und streckte mich. Ich strich mein T-Shirt glatt und machte mich auf den Weg. Wohin wusste ich nicht mal selbst, aber ein Spaziergang am Morgen tut jedem gut. Ich sah mich um. Der Nebel hatte sich ein bisschen gelichtet und ich konnte in manchen Lagerhäusern Lichter entdecken. Mann die haben Glück. Haben einen Job und müssen sich um FAST nichts sorgen. Ich lief noch einige Minuten in Gedanken den Gehweg entlang als etwas meine Aufmerksamkeit erregte. Dieses Ding war klein und hatte gelb-grüne Augen.
"Arika?"
Mi-au
"Was machst du denn hier alleine? Wo ist den Yukiko?!"
Als Antwort oder ich glaubt das es eine Antwort war, drehte sie sich einmal um die eigene Achse und wollte anscheindend das ich ihr folgte. Ich hatte eh nichts zu tun also was solls. Ich folge Arika. Wir kamen an dem Cafe in dem ich gestern mit Yukiko zusammen Suppe gegessen habe vorbei.
Wo bringt die mich bitte hin?
Wir liefen noch einige Minuten an heruntergekommenden Lagerhäusern vorbei als Arika vor einer verschlossenen Garage stehen blieb. Sie setze sich hin und schaute mich an.
"Ja? Was soll ich jetzt hier?"
Die Antwort blieb aus. Na super! Ich bin jetzt eine halbe Stunde hier rumgelaufen und wofür? Ich steh vor einer verschlossnen Garage. Das besondere ist daran, SIE IST VERSCHLOSSEN!
Ich verzog das Gesicht zu einer Grimasse. Mich überkam ein hysterischer Lachanfall der in einem ekligen Husten überging. Na super, jetzt bekomm ich auch noch eine Grippe. Ich setze mich unter einen Baum der am Straßenrand stand. Ich lehnte mich an den Stamm und schloss die Augen und entspannte mich...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Di Jun 05, 2012 4:55 am

Als ich aufwachte und sah das neben mir der Platz frei war und Akira nicht da war, schaute ich mich suchend um. Wo ist sie denn hin gegangen? Ich stand auf, mir entfuhr ein schmerzliches stöhnen, denn der Boden war ziemlich ungemütlich gewesen. Als ich mich schließlich aufgerappelt und meine Kleidung zurechtgerückt hatte, bemerkte ich das die scheinbar "verlassene" Lagerhallengarage in der ich über Nacht Untschlupf gesucht hatte, verschlossen war. Und wie soll ich da jetzt bitte wieder heraus kommen? Ich ging zum Tor und entdeckte ein Schloss, zu meiner Erleichterung war es nicht besonders hochwertig. Damit würde ich leicht klarkommen. Ich holte einen Draht aus meiner Hosentasche den ich meistens dabei hatte, denn man weiß ja nie für was man sowas noch brauchen könnte und machte mich an dem Schloss zu schaffen. Schließlich gab es mit einem lauten Knacken nach und ich schob das Tor nach oben und zwängte mich aus der Öffnung. Gerade als ich in den bewölkten Himmel blickte, strich mir etwas um die Beine. Ich erschrack und schaute nach unten, es war aber nur Akira die mich schnurrend begrüßte. "Guten Morgen meine Kleine" antwortete ich lächelnd und beugte mich zu ihr herunter, um sie zu streicheln.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Di Jun 05, 2012 5:11 am

Ich öffnete die Augen. Ich lag auf einer Wiese die Sonne strahlte auf mich herab und ich fühlte mich so glücklich wie ich es noch nie war.
"Wo bin ich?" , murmelte ich verschlafen
"Auf einer Wiese", flüsterte eine Stimme neben mir.
Ich zuckte zusammen und schaute mich panisch um. Neben mir saß ein junges Mädchen so ungefähr 10.
Oh nein1 Es war das Mädchen. Das war das Mädchen das sich für mich geopfert hatte. Ich musterte sie gründlich. Kein Blut. Sie hatte blode lange Haare die sie offen trug und ein weises Kleid das ihr mindestens 2 Nummern zu groß war.
"Aber wie.......

Ich wurde aus dem Traum gerissen, durch ein Geräusch das sich anhörte wie, mhm, als würde ein Schloss geknackt werden. Ich öffnete die Augen zaghaft. Alles war verschommen noch vom Schlaftrunk aber ich sah eine Person, nein ein Mädchen, mit langen roten Haaren.
"Wer bist du?", sagte ich.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Di Jun 05, 2012 5:22 am

"Wer bist du?" hörte ich plötzlich eine Stimme. Ich blickte von Akira auf und entdeckte ein paar Meter von mir enfernt, das Mädchen mit den lila Augen, dem ich gestern eine Suppe spendiert hatte. Sie hatte sich an einen Baum gelehnt, der einzige weit und breit denn diese Stadt war nicht besonders grün. Das einzige was hier wuchs war Beton dachte ich mit grimmiger Miene. Beinahe hätte ich das Mädchen vergessen das immernoch auf eine Antwort von mir wartete. Ich schüttelte meinen Kopf und seufzte "Wir sind uns schonmal begegnet..Ayako." Ich ging ein paar Schritte auf sie zu während Akira wieder auf meiner Schulter platz genommen hatte.Einen Meter vor Ayako blieb ich schließlich stehen. "Was machst du hier?" fragte ich sie, ich gab mir keine Mühe mein Misstrauen zu verbergen, sie konnte ruhig wissen das ich ihr nicht traute.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Di Jun 05, 2012 5:32 am

Ich rieb mir noch mal die Augen.
"Wir sind uns schon mal begegnet...Ayako"
Ach ne odder?? Yukiko.
"Was machst du hier?" , fragte mich Yukiko. Ihr Misstrauen gegenüber mir war ihr direkt ins Gesicht geschrieben.
"Ich hab geschlafen, aber DU hast mich ja aufgeweckt", brummte ich und hatte ihr am liebsten ins Gesicht gespuckt," Außerdem hat mich deine Katze hier hergeschleppt."
Ich war total angepisst und das ließ ich sie auch spüren. Ich stand auf und klopfte mir den Dreck von der Hose.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Di Jun 05, 2012 6:03 am

Ich ballte meine Fäuste und knirschte mit den Zähnen. Dieses Mädchen war noch viel schlimmer dran als ich, aber hatte nichtmal Anstand so wie ich ihn beigebracht bekommen hatte. Meine Gedanken schweiften zu meiner Mutter und mein Magen krampfte sich schmerzhaft zusammen, wie sehr ich sie doch vermisste. Ich blickte zu meiner Schulter wo mich Akira mit ihren großen runden Augen unschuldig anschaute. "Villeicht hat sie dich hier her geführt aber noch lange nicht entführt", konterte ich mit kalter Stimme. Ich mochte es nicht besonders wenn man so über sie sprach, schließlich war sie die einzige die ich noch hatte. Ich drehte mich um "du kannst ja wieder gehen und deinen üblichen Alltag nachgehen, lass dich von uns nicht stören". Schließlich ging ich ohne das Mächen weiter zu beachten. Doch plötzlich stellte sich mir jemand in den Weg. "Na Süße? Wo willst du denn hin?". Ich blickte dem Typen ins Gesicht, der mich mit einem perversen grinsen von Kopf bis Fuß musterte. Ich stieß ein gereiztes Knurren aus und trat einen Schritt auf ihn zu. "Aufjedenfall nicht zu dir." antwortete ich und versuchte mich an ihm vorbei zu zwängen, doch 2 weitere Typen versperrten mir den Weg. "Na na na, du bleibst schön hier, lass uns doch ein bisschen Spaß haben." sagte der andere Typ wieder und hielt mich an der Schulter fest. Ich funkelte ihn aus meinen roten Augen wütend an und stieß ein fauchen aus. "Lass mich auf der Stelle gehn, sonst wird es dir noch leid tun!" Aber er dachte nichtmal daran und versuchte mich an eine Mauer zu drängen. Doch ich packte ihn am Arm und wandte mich geschickt hinturch sodass ich ihn nun festhielt. Er schaute mich verwirrt und erschrocken an und ich grinste ihm frech ins Gesicht, ich rückte seinen Arm noch ein Stück weiter nach hinten und es gab ein lautes Knacken. Schließlich schrie er laut auf vor Schmerz und fing an sich unter meinem starren Griff winden, er befreite seine Hand und schlug mir mit voller Wucht ins Gesicht. Doch ich hielt ihn immernoch mit einer Hand gepackt und zückte mit meiner anderen Hand mein Messer. Die 2 Typen die hinter uns standen, völlig erstarrt ließen einen erstickenden laut von sich.Ohne die angstgeweiteten Augen des Typen vor mir zu beachten, stieß ich ihm das Messer in die Brust. Er keuchte auf und spuckte einen Schwall voll Blut, bis er endlich zusammensackte. Zufrieden mir meinem Werk drehte ich mich schließlich zu den Beiden anderen um. Doch die warfen nur erschrockene Blicke zwischen mir und ihrem Anführer hin und her, bis sie schließlich die Flucht ergriffen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Di Jun 05, 2012 6:27 am

"Ich hab nie gesagt das sie mich entführt hat!" ,schrie ich ihr hinterher. Ich war rasend vor Wut.
Diese Dumme Putte
Ich schaute ihr hinterher und auf einmal stand ein Typ vor ihr. Wahrscheinlich sons Perverser. Er hatte ein blödes Grinsen im Gesicht. Yukiko wand sich zum gehen aber der Typ packte sie.
Oh nein!"
Ich rannte los, währenddessen zückte ich mein Messer.
Dir knall ich einen vor den Latz, du perverser Honko. Sich an Minderjährigen zu vergreifen.
Ich war ca. 5 Meter vor ihr entfernt, als sie sich, innerhalb weniger Sekunden aus dem Griff des Deppen befreit hatte. Nun drehte sie den Spieß um, nun hatte sie ihn in dem Mangel. Sein Arm war auf dem Rücken. Er grinste immernoch. Sie merkte das und schob ihn noch weiter hinauf und dann
KNACK
Der Typ schrie auf. Sie hatte ihm den Arm gebrochen. Oh. Mein. Gott. Sie nahm ihr Messer und stieß es ihm in die Brust bis er blut spuckte. Seine Kompannen die ich erst jetzt sah ergriffen so langsam die Flucht
Is auch besser so!
Der Mann sackte zu Boden und sah seinem Gefolge nach. Ich war nun bei ihr angekommen und bückte mich um den Puls zu spüren. Nichts mehr. Er war tot.
"Nicht schlecht! Hätt ich nicht von dir erwartet", sprach ich anerkennend zu ihr.
Sie zuckte zusammen und fuhr herrum. Das Messer auf mich gerichtet.
"Vorsichtig. Vorsichtig. Damit kann man leicht jemanden verletzen", sagte ich mit einem hemischen Lächeln im Gesicht.
Sie nahm das Messer runter und steckte es sich in die Schuhe zurück. Als sie wieder aufsah grinste sie.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Di Jun 05, 2012 7:00 am

"Nicht schlecht! Hätt ich nicht von dir erwartet" ertönte plötzlich eine Stimmer hinter mir. Ich zuckte zusammen und fuhr blitzschnell herum, mein Messer gezückt. "Vorsichtig. Vorsichtig. Damit kann man leicht jemanden verletzen" antwortete mir eine hämisch grinsende Ayako. Erleichtert, das es nicht noch so ein Typ war bückte ich mich hinunter und verstaute mein Messer wieder in einem meiner Schuhe.
Als ich mich wieder aufrappelte grinste ich ihr ins Gesicht. "Ich weiß, die wenigsten erwarten das sich hinter meiner Wenigkeit eine gut ausgerüstete Kämpferin versteckt". Ich musste immernoch grinsen, Ayako nickte mir annerkennend zu. Ich entdeckte das Messer, das sie in der Hand hielt und machte sie mit einem Kopfnicken darauf aufmerksam. "Hattest du etwa vor mir zu Hilfe zu eilen?" fragte ich sie erstaunt. Sie blickte auf das Messer und nickte, "Sagen wir es mal so, ich hatte schonmal etwas ähnliches beobachtet." Ich merkte das sie über das Thema nicht sprechen wollte. "Du musst es mir nicht erzählen, wenn du nicht willst" gab ich ihr zu verstehen und drehte mich zu dem Leichnam um der immernoch reglos an der Mauer lehnte, sein Gesicht spiegelte entsetzen wieder. Ich bückte mich zu ihm herunter und durchsuchte seine Taschen. Ich hatte Glück und fand eine Geldbörse mit einigen an Inhalt, ich pfiff anerkennend durch die Zähne und nahm die Geldbörse an mich. Da es genug Geld war, übergab ich Ayako die Hälfte. Sie schaute mich überrascht an, doch ich lächelte nur und nickte ihr zu. "Das kannst du ruhig annehmen, ich teile es mit dir." Schließlich bückte ich mich erneut zu dem Typen hinunter und verzog angewiedert das Gesicht, als ich den Blutschwall sah den er über sein T-Shirt erbrochen hatte. "So mein lieber Freund" sagte ich und stand wieder auf, den Blick immernoch auf den Toten gerichtet. "Jetzt wirst du keinem mehr Schwierigkeiten bereiten." Ich trat ihm nochmal in den Bauch und spuckte ihm ins Gesicht. Dann drehte ich mich wieder zu Ayako um.
"Es ist Zeit mich dir richtig vorzustellen" sagte ich zu ihr. "Mein Name ist Yukiko, Yukiko Kishatu aber sag ruhig Shadow zu mir."
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   Di Jun 05, 2012 7:38 am

Ich schaute ihr ins Gesicht. Der Misstrauen war verschwunden und echte Freunde war nur zu erkennen.
Ich blickte wieder auf das Geld dann wieder in ihr Gesicht.
"Danke für das Geld. Mein vollständiger Name ist Ayako Hattori.". Ich lächelte immer noch,
"Freut mich nochmal dich kennen zu lernen Shadow. Warum eigentlich Shadow?"
In mir regte sich etwas. Ich glaubte, oder nein ich weiß, dass es wahre Dankbarkeit und Freude war. Ich war Yukiko wirklich dankbar. So was hatte ich seit ich ein kleines Mädchen war, nicht mehr gespürt. Etwas kitzelte meine Nase. Ich war immer noch gebückt und Akira, die von Yukikos Schulter runtergehüpft war, strich um meine Beine rum. Mein Lächeln wurde noch breiter. Ich ließ Arika meine Hand schnuppern. Als sie mit meiner Hand fertig geschumst hatte, kraulte ich sie unter dem Kinn und sie fing an zu schnurren. Ich schaute zu Yukiko hoch. Auch ihr Lächeln war breiter geworden.
"Ich mag deine Katze und sie mich auch. Anscheinend", ich kraulte Akira weiter unter Kinn, bis sie mir auf die Schultern sprang und sich an meinem Gesicht rieb.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Östliches Randgebiet   

Nach oben Nach unten
 
Östliches Randgebiet
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 3Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
~Dead Destiny~ :: RPG :: Dark Night City Randgebiet-
Gehe zu: